Canard à la presse im Althoff Hotel Fürstenhof Celle

Das Gourmetrestaurant Endtenfang lässt eine Tradition wieder aufleben und präsentiert zum 25-jährigen Jubiläum seiner Auszeichnung mit einem Michelin Stern seinen Gästen das mit der historischen Entenpresse zubereitete Gericht Canard à la presse.

Köln, 12. März 2012. Im Jubiläumsjahr besinnt sich das Gourmetrestaurant Endtenfang im Althoff Hotel Fürstenhof Celle auf seine Tradition. Ab können Gäste die klassische  Entenzubereitung der französischen Küche im Fürstenhof Celle erleben: Sternekoch Hans Sobotka bereitet die Entenspezialität und Maître & Chef-Sommelier Sebastian Wilkens zelebriert ihre Vollendung „à la presse“ – mit der historischen Entenpresse vor den Augen seiner Gäste nach dem Motto „Vive le canard!“.

Das Gourmetrestaurant Endtenfang ist berühmt für seine Entengerichte. Die „Herzogliche Entenvesper“ mit ihren zahlreichen saisonalen Varianten begründete hier eine Erfolgsgeschichte als traditionelle Spezialität. Mit Hans Sobotkas mediterraner Aromenküche erfuhren Entengerichte der klassischen „Grande Cuisine“ eine Neuinterpretation hin zu mehr Leichtigkeit.

Die Geschichte, die bei der Namensfindung und der Speisekarte des Restaurants Endtenfang bei der Neueröffnung im Jahr 1975 Pate stand, reicht bis in das 17. Jahrhundert zurück. Die im Celler Schloss ansässigen Herzöge zu Braunschweig-Lüneburg wollten bei ihren Tafelfreuden einen Entenbraten aus eigenem Fang nicht missen und daraufhin ließ Herzog Georg Wilhelm einen Entenfang anlegen.

Die Entenpresse ist ein aus plattiertem Silber gefertigtes Tafelgerät und extrahiert aus der Entenkarkasse eine feine Bratensaftessenz als Grundlage für besonders geschmacksintensive Saucen. Bei Sammlern ist sie – als ein Objekt anspruchsvollster Handwerkskunst aus der edlen französischen Silberschmiede Christofle – eine gefragte Rarität. Im ältesten Restaurant Frankreichs – dem Restaurant Tour d´Argent in Paris – begeistert die Zubereitung von Gerichten mit der Entenpresse seit einem Jahrhundert die Gäste.

Auf der Speisekarte im Althoff Hotel Fürstenhof Celle steht nun als Hommage an die Tradition des Restaurant Endtenfang „Canard à la presse“: Entenbrust von der Barbarie-Ente mit Sauce Rouenaise, gefüllter Wirsing, Vanillekarotten, Pommes mousseline. Als Zwischengang werden ein Mango-Maracujasorbet mit Champagner und als dritter Gang die Entenkeulen mit Olivenjus und mediterranem Gemüse serviert. Bei Bestellung bis drei Tage im Voraus und ab zwei Personen kostet das Menü 69 Euro pro Person.

Die Althoff Hotel & Gourmet Collection steht für die einzigartige Liaison von Spitzenhotellerie und Qualitätsgastronomie. Zu der Kollektion individueller Fünf-Sterne-Hotels zählen das Grandhotel Schloss Bensberg und das Schlosshotel Lerbach in Bergisch Gladbach, das Hotel Fürstenhof in Celle, das Hotel am Schlossgarten in Stuttgart, das Seehotel Überfahrt in Rottach-Egern, das St. James’s Hotel and Club in London und die Villa Belrose in St. Tropez. In allen Häusern setzt der Hotelier Thomas H. Althoff auf ein Höchstmaß an Qualität, Individualität und Service. Die Unternehmensphilosophie der Althoff Hotel & Gourmet Collection beruht auf drei Säulen: Architektur & Design, Service und Kulinarium. Die Restaurants und Köche der Hotelgruppe wurden mit insgesamt elf Michelin-Sternen, 22 Feinschmecker „F“ und 153,5 Gault Millau Punkten ausgezeichnet. Weitere Informationen unter www.althoffhotels.com.

Pressekontakt:
KPRN/Gourmet Network
Valerie von Oppeln / Ron Zippelius
(069) 71 91 36 -47 / – 29
vonoppeln.valerie@gourmetnetwork.de / zippelius.ron@gourmetnetwork.de