Feiern mit den Geistern: das Phi Ta Khon Festival

Vom 22. bis 24. Juni ist die Provinz Loei – eine von 19 Provinzen, die den Isaan genannten Nordosten Thailands bilden – Schauplatz eines jährlich wiederkehrenden, einzigartigen Spektakels: Im Bezirk Dan Sai feiern die Bewohner das mehrtägige Phi Ta Khon Festival, das ihren traditionellen Geisterglauben widerspiegelt. Den Auftakt und gleichzeitigen Höhepunkt bildet eine große Parade, bei der junge Männer, mit gruseligen, langnasigen Masken und bunten Kostümen aus farbenfrohen Stoffstreifen als Geister verkleidet, eine Buddhafigur begleitend durch die Straßen ziehen. Kuhglocken läutend, lärmend und tanzend, treiben sie ihre Späße mit den zahlreichen Zuschauern.

Ursprung des Festivals ist eine buddhistische Legende. Sie erzählt vom Prinzen Vessandorn, der als vorletzte Inkarnation Buddhas gilt und beim Volk sehr beliebt war. Übermütig verließ er Loei eines Tages auf dem Rücken eines weißen Elefanten, um eine lange Reise zu unternehmen. Die Untertanen aber fürchteten, mit dem weißen
Elefanten – in Thailand ein heiliges Tier und Symbol königlicher Macht – werde sie auch das Glück verlassen und baten den König, er möge seinen Sohn zur Rückkehr bewegen. Als Prinz Vessandorn kurz darauf tatsächlich heimkehrte, wurde dies ausgelassen gefeiert – so laut, dass sogar die Geister der Toten erwachten und den Prinzen ihrerseits freudig willkommen hießen.

Es gibt zwei Arten von Geistern – auf thailändisch „Phi“ genannt –, in deren Rolle die Männer während des Phi Ta Khon Festes schlüpfen: Während es sich bei den Phi Ta Khon Lek um gewöhnliche Geister handelt, sind die Phi Ta Khon Yai höher gestellt. Die Masken für letztere werden, im Gegensatz zu den aus getrockneten Reisschalen hergestellten Phi Ta Khon Lek Masken, aus Bambus gefertigt.

Der Herstellung einer solchen Phi Ta Khon Yai Maske geht ein aufwändiges heiliges Ritual voraus, mit dem der Segen höherer Mächte erbeten wird. Erst dann kann die eigentliche Arbeit beginnen. Sie ist den Nachkommen von Familien vorbehalten, die die traditionelle Handwerkskunst seit Generationen bewahren und weitergeben. Phi Ta Khon Yai treten entweder in Form eines weiblichen oder eines männlichen Geistes auf.

Weitere Informationen zum Phi Ta Khon Festival und zur Provinz Loei an der Grenze zu Laos unter http://www.thailandtourismus.de/urlaub/reiseziele/nordosten/loei.html

Über allen Wipfeln ist Ruh: Bangkok Tree House
Auch wenn es von Bangkok heißt, die Stadt schlafe nie, finden Reisende eine Fülle attraktiver Hotels vor, die Rückzugsorte inmitten des Großstadtdschungels bieten – von traditionell bis modern, von prunkvoll bis puristisch. Die Möglichkeit aber, in der pulsierenden 8-Millionen-Metropole in einem Baumhaus zu übernachten, umgeben von sattem Grün und mit Blick auf den Chao Phraya Fluss, dürfte den Wenigsten in den Sinn kommen.

Genau diese Erfahrung bietet das neue Bangkok Tree House Hotel, etwa 15 Kilometer südöstlich des Stadtzentrums in der Nähe des schwimmenden Marktes Bang Nam Pheung gelegen. Dort, im Bezirk Phra Pradaeng, den eine große Schleife des Chao Praya umgibt und der auch die „grüne Lunge Bangkoks“ genannt wird, laden die elf Wohneinheiten des kleinen Resorts zu einem ganz besonderen Aufenthalt ein. Die als „Nester“ betitelten Baumhäuser thronen auf Stelzenkonstruktionen, sind über Stege miteinander verbunden und fügen sich harmonisch in die Landschaft ein.

Grün ist nicht nur die Umgebung des Hotels – Phra Pradaeng erstreckt sich auf fast 2.000 Hektar wenig bebauter Fläche –, sondern das gesamte Tree House Konzept. Das beginnt schon bei der Anreise, denn das Hotel ist nur zu Fuß, mit dem Fahrrad oder dem Boot zu erreichen, nicht mit dem Auto. Bei der Errichtung der Nester wurde großer Wert auf das Verbauen natürlicher Materialien, insbesondere Bambus, gelegt. Das Wasser der größtenteils im Freien gelegenen Duschen wird von der Sonne erwärmt, und die Zahl der Klimaanlagen wurde auf ein Minimum reduziert. Sämtliche Außenlampen sowie die Beleuchtung im Restaurant werden über Solar- und Windenergie gespeist. Das Bangkok Tree House setzt auf teils selbst angebaute Bioprodukte, Kompostierung und Recycling – Plastikflaschen sucht man vergebens.

Während der Soft Opening Periode profitieren Hotelgäste noch bis zum 31. Oktober von besonderen Angeboten: 1 Nacht im Tree Top Nest mit King Size Bed inklusive Frühstück gibt es für 119 US-Dollar pro Person. Bei drei Nächten Aufenthalt ist die dritte Übernachtung kostenlos. Extras wie W-LAN Zugang, Fahrradverleih oder Eiscreme rund um die Uhr sind in den Zimmerpreisen inbegriffen.

Weitere Informationen unter www.bangkoktreehouse.com

Von Samui-Regatta bis Kochgala: Events & Termine

Samui-Regatta – Vom 26. Mai bis zum 2. Juni findet vor der beliebten Urlaubsinsel Koh Samui im Golf von Thailand die jährliche Samui International Yacht Regatta statt. Sie zählt zu den Top Sport- und Lifestyle-Events in ganz Asien. Die Veranstalter erwarten mehr als 300 Teilnehmer aus über 20 Ländern, die sich fünf Tage lang in sechs unterschiedlichen Klassen messen werden: Racing, Premier, IRC, IRC2/Sportboats, Bareboat Charter und Multihulls.

Segelbegeisterte Zuschauer können den Stars der Szene auf einem der zahlreichen Zuschauerboote ganz nah sein und alle packenden Rennen unmittelbar verfolgen. Wer lieber an Land bleibt, dem bieten das vielfältige Rahmenprogramm rund um das Event und Koh Samuis Insellandschaft reichlich Abwechslung. Einer der Höhepunkte ist die offizielle Regatta-Party, die am 30. Mai ab 19:00 Uhr im exklusiven Beachclub „Beach Republic“ – gelegen am Lamai Strand an der Ostküste – stattfindet und mit Live-Bands und einem großen Feuerwerk lockt.

Weitere Informationen zur Segelregatta unter www.samuiregatta.com

Visakha Bucha Tag – Der Vollmondtag im sechsten Mondmonat markiert den höchsten buddhistischen Feiertag der Thailänder und wird Visakha Bucha Tag oder auch Vesakh Fest genannt. In diesem Jahr fällt er auf den 4. Juni. Dieser Tag erinnert an die drei wichtigsten Ereignisse im Leben Buddhas: seine Geburt, seine Erleuchtung und schließlich seinen Eintritt ins Nirvana.

In ganz Thailand gehen die gläubigen Thais – mehr als 90 Prozent der Bevölkerung sind Buddhisten – in die Tempel, um Buddha zu ehren, zu beten und die Predigten der Mönche zu hören. Letzteren Gaben zu spenden, darunter Nahrungsmittel und Dinge des täglichen Bedarfs, ist ebenfalls ein wichtiger fester Bestandteil dieses Tages. Abends finden an vielen Orten Lichterprozessionen statt, bei denen die Gläubigen mit Kerzen um die Tempel schreiten, um Buddha zu gedenken und ihre Wünsche vorzubringen. In Bangkok werden die Feierlichkeiten traditionell auf der königlichen Esplanade Sanam Luang begangen.

Kochgala – Anlässlich des 150-jährigen Jubiläums der diplomatischen Beziehungen zwischen Deutschland und Thailand richten die Deutsche Botschaft in Bangkok und das Siam Kempinski Hotel am 7. Juni um 18:30 Uhr eine deutschthailändische Kochgala aus. Im Rahmen eines Live Cookings wird der thailändische Meisterkoch McDaeng ein exklusives 6-Gänge-Menü zaubern – unterstützt von seinem prominenten deutschen Kollegen Reiner Calmund. Der Erlös der Veranstaltung, bei der alle Beteiligten ehrenamtlich mitwirken, wird dem Deutschen Hilfsverein Bangkok gespendet. Karten sind für 1.862 Baht unter der E-Mail-Adresse fb.siambangkok(at)kempinski.com erhältlich.

Zusätzliche Neuigkeiten vom Thailändischen Fremdenverkehrsamt erfahren Sie auf Englisch unter: www.tatnews.org

Weitere Informationen:
Thailändisches Fremdenverkehrsamt
Bethmannstraße 58
60311 Frankfurt
Tel.: 069 / 138 139 0
Fax: 069 / 138 139 50
E-Mail: info@thailandtourismus.de
Internet: www.thailandtourismus.de
www.tatnews.org

Pressekontakt:
Timo Quinkhardt/Line Dubois
KPRN network GmbH
Hamburger Allee 45
D – 60486 Frankfurt
Tel.: 069 / 71 91 36 – 23/ – 63
Fax: 069 / 71 91 36 51
E-Mail: thailand@kprn.de
Internet: www.kprn.de