Mit dem Rad durch Südafrika

Wer mit dem Rad fährt, sieht mehr vom Land. Aktivurlauber radeln im Rahmen geführter Radtouren durch Nationalparks, entlang traumhafter Strände zu den Sehenswürdigkeiten der südafrikanischen Küste.

Frankfurt, 31. Mai 2012. Immer mehr Reiseveranstalter spezialisieren sich auf geführte Radtouren durch das Land am Kap. Viele der Reisen führen entlang der Garden Route nach Kapstadt mit einem Besuch der Winelands und der Kleinen Karoo. Der gut 750 Kilometer lange Küstenabschnitt von Port Elizabeth nach Kapstadt bietet eine landschaftliche Vielfalt, wie kaum ein anderer Teil des Landes. Mit seinen 9.600 verschiedenen Pflanzenarten, von denen gut 70 Prozent endemisch sind, gehört er zur Cape Floristic Region, eines von sechs floristischen Königreichen der Welt.

Für die 12- bis 18-tägigen Radreisen ist ein moderates Fitnesslevel erforderlich. Je nach Beschaffenheit der Straßen, legen die Teilnehmer zwischen 25 bis 100 Kilometer am Tag mit dem Fahrrad zurück. Dabei kann es bis zu 1.000 Meter in die Höhe gehen. Regelmäßige Bustransfers und Ruhetage sorgen für die nötige Erholung. Ein Begleitfahrzeug bleibt stets bei der Gruppe und bietet Platz für müde Radlerbeine. Gefahren wird mit modernen Mountainbikes, die die Teilnehmer wahlweise selbst mitbringen oder vor Ort mieten. Die Gruppen bestehen aus acht bis 30 Teilnehmern und werden von einem deutschen Reiseleiter begleitet.

Eine klassische Radrundreise startet in Port Elizabeth und führt zum Addo Elephant Nationalpark über die südafrikanischen Winelands nach Kapstadt: Auf der Strecke fährt man durch kühlende Wälder entlang des Indischen Ozeans, vorbei an den vielen Sehenswürdigkeiten der Garden Route. Zwei- bis dreistündige Wanderungen sorgen immer wieder für Abwechslung vom Radfahren und führen die Urlauber durch Naturreservate, wie das Robberg Nature Reserve. In den Winelands angekommen erwarten die Aktivurlauber Weinverköstigungen und ein Bad in den heißen Quellen von Montagu.

Als krönenden Abschluss der Radreise fahren die Teilnehmer gemeinsam zum Kap der Guten Hoffnung, von wo aus sie auf ihre letzte und wohl spektakulärste Etappe über den Chapman’s Peak aufbrechen. Die schmale Küstenstraße auf der Westseite der Kaphalbinsel gilt zu Recht als eine der atemberaubendsten Straßen Südafrikas.

Für höhere Fitnesslevel und professionelle Radsportler bieten die Veranstalter anspruchsvolle Rennrad- und Mountainbike-Touren an. Eine Mountainbike-Tour führt Sportler zum Beispiel an die felsigen Steilküsten und einsamen Strände der Wild Coast in der Provinz Eastern Cape. Auf zwei Rädern geht es über Schotter- und Feldwege durch abgelegene Xhosa-Dörfer, zu Schiffwracks, durch Naturreservate und schließlich in die Drakensberge. Für diese Reise sind eine mittlere bis gute Kondition sowie etwas Fahrtechnik erforderlich.

Radreisen durch Südafrika eignen sich besonders von September bis Anfang Dezember, März und April, wenn die Temperaturen moderat sind und Niederschläge selten. Mit South African Airways (SAA) können Reisende bei vorheriger Anmeldung im SAA Service- Center (+49-69-29980320) ein Fahrrad bis 20 Kilogramm Gewicht kostenfrei mitnehmen.

Deutsche Reiseveranstalter, die Radtouren durch Südafrika anbieten:
· African Bikers, www.africanbikers.de
· Bike Team Radreisen, www.biketeam-radreisen.de
· Rotalis – Reisen per Rad, www.rotalis.de
· Wikinger Reisen, www.wikinger-reisen.de

Kontakte zur Veröffentlichung:
Weitere deutschsprachige Informationen zu Südafrika sind erhältlich unter: www.dein-suedafrika.de sowie der kostenfreien Service-Nummer 0800 118 9 118. Aktuelle Reiseangebote deutscher Veranstalter unter www.dein-suedafrika.de/reiseangebote

Hintergrundinformation:
SOUTH AFRICAN TOURISM ist als Organisation verantwortlich für die internationale Vermarktung Südafrikas als präferierte Urlaubsdestination. Geleitet wird South African Tourism von Chief Executive Officer Herrn Thulani Nzima und Chief Operating Officer, Herrn Timothy Scholtz.

Presseinformationen zu Südafrika:
Pressetexte, Bilder, Video- und Audiomaterial unter www.dein-suedafrika.de/presse

Pressekontakt:

South African Tourism
Silvia Braun
Friedensstraße 6
60311 Frankfurt
Tel. (069) 92 91 29 – 33
Fax (069) 28 09 50
silvia@southafrica.net

KPRN network GmbH
Isabell Kendzia / Angela Zippelius
Anna-Louisa-Karsch-Str. 9
10178 Berlin
Telefon: (030) 24 04 77 18 0
Fax: (030) 24 04 77 18 19
kendzia.isabell@kprn.de
zippelius.angela@kprn.de