Faszination Oldtimer auf Schloss Bensberg

Die vierte Schloss Bensberg Classics vom 7. bis 9. September 2012 präsentiert getreu ihrem Motto „Very Important Cars Only“ Preziosen der Automobilgeschichte. Erstmalig im Programm ist dieses Jahr eine Sonderausstellung mit Porsche-Rennerfolgen aus den 60er Jahren. Noch bis zum 10. August 2012 sind die Nennlisten für die Rallye Historique und den Concours d‘Elegance geöffnet.

Köln, 19. Juli 2012. Die Schloss Bensberg Classics in Bergisch Gladbach ist in kürzester Zeit zu einem bedeutenden internationalen Oldtimerevent avanciert. „Die Schloss Bensberg Classics gehört für mich zu den führenden Events im Classic-Bereich in Europa. Allein schon die Stimmung um das Schloss herum in Verbindung mit den kostbaren und seltenen Oldtimern ist einzigartig“, so der ehemalige Grandprix-Rennfahrer und Sieger von Le Mans, Hans-Joachim Stuck. Er ist von Anfang an bei der Schloss Bensberg Classics dabei und nimmt auch in jedem Jahr an der Rallye Historique durch das Bergische Land teil.

Neben Hans-Joachim Stuck sind erneut zahlreiche prominente Gäste bei der Schloss Bensberg Classics vertreten wie die Schauspieler Erol Sander und Herbert Knaup, die Fußballlegende Günter Netzer und natürlich die Motorsportlegende Jacky Ickx.

Im Rampenlicht des Concours d’Elegance stehen die automobilen Stars. So finden sich im Teilnehmerfeld erneut zahlreiche seltene Automobile, die durch ihre zeitlosen Designs und ihre klassische Eleganz begeistern. Wie der Jaguar E-Type Lightweight „Low-Drag“, der erstmals seit 50 Jahren wieder in Deutschland ist. Dabei beginnt die Geschichte dieser einzigartigen Rennlegende in Wiesbaden. Peter Lindner ist der erste offizielle Jaguar-Importeur in Deutschland und zudem ein talentierter Rennfahrer. 1963 gewinnt er mit seinem Rennfahrerkollegen Peter Nöcker den Meistertitel der Tourenwagen-Europameisterschaft. Er fährt eine technisch und optisch modifizierte Version des E-Type. Den Lightweight, von dem nur zwölf Exemplare gebaut wurden. Lindner lässt seinen Lightweight in England nochmals modifizieren. Sein aufgrund der flachen Silhouette „Low Drag“ genannter Lightweight gehört auf den Rennstrecken Europas zu den markantesten Erscheinungen. Beim letzten Rennen der Saison 1964 verunglückt Lindner jedoch tödlich. Der zerstörte Low Drag wird Jahre später wieder original aufgebaut. Das Design des E-Type gehört zu den besten Entwürfen der automobilen Welt. Im „Low-Drag“ jedoch findet es einen einmaligen Höhepunkt.

Als Ursprung dieses und weiterer Höhepunkte aus dem Hause Jaguar gilt unter Automobilkennern der SS 90 Prototype. Der Wagen wurde im März 1935 erstmals vorgestellt. Der Prototyp kommt nicht ins Museum, sondern wird verkauft. Irgendwann in den 40ern verliert sich seine Spur. Bis ein Sammler das Chassis Anfang der 60er Jahre in einem Garten entdeckt und mitsamt allen darum stehenden Kisten kauft. Es dauert bis 1994 bis der der Wagen wieder zusammengesetzt werden kann und dann noch mal vier Jahre bis zu seinem ersten öffentlichen Auftritt beim Concours d’Elegance in Pebble Beach, Florida.

Die Volkswagen Typ 1 Coupéstudie von 1962 ist eines von vielen weiteren Highlights die vor der Barockkulisse des Althoff Grandhotel Schloss Bensberg elegant in Szene gesetzt werden. Die als Nachfolger des Karmann Ghia Typ 14 entwickelte Studie ging nie in Serie. Vermutlich deshalb, weil der Karmann Ghia seit seiner Präsentation im Jahre 1955 ein absoluter Bestseller war und nicht zwingend ein Nachfolger präsentiert werden musste. Dennoch entstand mit ihr ein besonders markantes Automobil. Eine großzügige Verglasung, sehr schmale Dachpfosten und der Verzicht auf klassische C-Säulen, die zu feinen Chromstreben reduziert wurden, prägen sein Erscheinungsbild. Das Interieur wirkt durch den Einsatz zahlreicher liebevoll gestalteter Details, von Stoffen und verschiedenen Oberflächen fast schon luxuriös.

Sonderausstellungen Rennsportwagen

Im Rahmen der Schloss Bensberg Classics stellt Porsche Rennsportlegenden aus den 60er Jahren aus. Zum Beispiel den Porsche 906, den letzten Porsche Rennsportwagen, der auch eine Straßenzulassung erhielt. Weitere Ausstellungsstücke sind ein Porsche 908, ein Porsche 909 sowie ein Porsche 917/16 und ein Porsche 917/23. Zum Start der Rallye Historique am 8. September wird die Ausstellung eröffnet.

Bereits am 7. September haben Besucher die Gelegenheit im barocken Innenhof Rennsportwagen mit Seltenheitswert in einer Sonderausstellung Rallye Historique aus der Nähe zu betrachten. Ein Opel Manta B 400 aus dem Jahr 1986, ein Audi Sport quattro aus dem Jahr 1985 sowie der aktuelle VW Polo WRC zählen unter anderem zu den ausgestellten Fahrzeugen.

Die Wettbewerbe Concours d’Elegance und Rallye Historique

Die beiden Modelle von Jaguar, die Volkswagen Typ 1 Coupéstudie und weitere Unikate und Klassiker können die Besucher der Schloss Bensberg Classics beim Concours d’Elegance am Sonntag, den 9. September, im Innenhof des Schlosses hautnah erleben. Der Wettbewerb bildet den Höhepunkt des Oldtimer-Wochenendes, dem die Rallye Historique vorausgeht. Das Geschicklichkeitsrennen führt am Samstag, den 8. September, auf eine wunderschöne etwa 190 Kilometer lange Route durch das Bergische Land.

Die Jury des Concours d’Elegance ist mit neun international renommierten Persönlichkeiten aus der Automobilszene besetzt. Den Jury-Vorsitz hat wie im Vorjahr Dr. Franz-Josef Paefgen, Koordinator der Classic-Aktivitäten im Volkswagen Konzern und zuvor Vorstandsvorsitzender von Bentley und Präsident von Bugatti. Außerdem konnten Walter de’Silva, Leiter des Konzern Design der Volkswagen AG sowie die renommierten Leiter von zwei italienischen Design- und Entwicklungsbüros – Fabrizio Giugiaro von Italdesign sowie Andrea Zagato von Zagato – für die Jury gewonnen werden. Zagato ist einer der ältesten noch existierenden Karosseriegestalter Italiens mit Sitz in Mailand. Teil der Jury sind auch Christian Philippsen, der Botschafter der Louis Vuitton Automobilgemeinde, die Motorsportlegende Jacky Ickx sowie die namhaften Journalisten und Autoren Mick Walsh, Wim Oude Weernink und Bernd Ostmann.

Die Preisrichter vergeben Auszeichnungen in 16 Wertungskategorien. Neu ist die Kategorie „Legenden der Langstrecke“. Zu ihr gehören geschichtsträchtige Rennsportwagen, die einst in Le Mans an den Start gingen. Die Sieger werden am Sonntag im Innenhof des Schlosses gekürt.

Der Countdown läuft: Noch bis zum 10. August 2012 können sich Autoliebhaber mit ihren Oldtimern unter www.sbc2012.de zur Teilnahme an der Rallye Historique sowie am Concours d’Elegance anmelden. Weitere Informationen unter www.sbc2012.de und www.schlossbensberg.com.

Bei der Schloss Bensberg Classics präsentieren sich seit 2009 exklusive klassische Automobile. Veranstaltungsort ist das Grandhotel Schloss Bensberg der Althoff Hotel & Gourmet Collection. Auf dem Programm der von der Volkswagen Group maßgeblich unterstützten und vom Grandhotel Schloss Bensberg organisierten Veranstaltungsreihe stehen die Rallye Historique sowie der FIVA-A Concours d’Elégance. Bereits mit der zweiten Auflage 2010 wurde der Concours d’Élegance für den „Louis Vuitton Classic Concours Award“ nominiert. Dieser Preis wird alljährlich an einen der „Best of Show“-Gewinner der berühmtesten Concours d’Élegance der Welt verliehen. Dazu gehören unter anderem renommierte Wettbewerbe wie „Villa d’Este“ / Comer See oder „Pebble Beach“/Kalifornien. Weitere Informationen und Anmeldung unter www.sbc2012.de.

Die Althoff Hotel & Gourmet Collection steht für die einzigartige Liaison von Spitzenhotellerie und Qualitätsgastronomie. Zu der Kollektion individueller Fünf-Sterne-Hotels zählen das Grandhotel Schloss Bensberg und das Schlosshotel Lerbach in Bergisch Gladbach, das Hotel Fürstenhof in Celle, das Hotel am Schlossgarten in Stuttgart, das Seehotel Überfahrt in Rottach-Egern, das St. James’s Hotel and Club in London und die Villa Belrose in St. Tropez. In allen Häusern setzt der Hotelier Thomas H. Althoff auf ein Höchstmaß an Qualität, Individualität und Service. Die Unternehmensphilosophie der Althoff Hotel & Gourmet Collection beruht auf drei Säulen: Architektur & Design, Service und Kulinarium. Die Restaurants und Köche der Hotelgruppe wurden mit insgesamt zwölf Michelin-Sternen, 22 Feinschmecker „F“ und 153,5 Gault Millau Punkten ausgezeichnet. Weitere Informationen unter www.althoffhotels.com

Pressekontakt:
KPRN/Gourmet Network
Valerie von Oppeln / Linda Becker
vonoppeln.valerie@gourmetnetwork.de
becker.linda@kprn.de