Advent, Advent die Sonne brennt

Frankfurt, 31. Oktober 2012 – Wenn Schnee und Eis bei uns Einzug halten, startet in Südafrika die Sommersaison. Statt Wintermantel und Glühwein stehen zur Adventszeit am Kap Braai, Strand und Sundowner auf dem Programm. Herrlich warme Temperaturen um die 25°C in Kapstadt versüßen sogar die sonst so stressige Suche nach Geschenken für die Liebsten. Dank des hervorragenden Wechselkurses des südafrikanischen Rand von 11,25* zu einem Euro ist Südafrika für deutsche Reisende diese Weihnachten doppelt attraktiv. (*Stand: Oktober 2012)

Für ausgefallene Geschenke auf dem Gabentisch ist Südafrika ein Einkaufsparadies. In den vielen kleinen Geschäften in Kapstadt und Johannesburg wird man gewiss fündig: afrikanische Handwerkskunst, handgefertigte Ledersandalen, aufwendig hergestellte Ndebele-Puppen, handgeflochtene Zulu-Körbe oder Mode der aufstrebenden Designer des Landes. Rund um Kapstadts Long Street befinden sich zahlreiche, individuelle Boutiquen wie Imagenius, eine Schatztruhe für ausgefallene Accessoires, hochwertigen Modeschmuck, Taschen, Keramik und Kunst. Gleich gegenüber befindet sich mememe, eine Modeboutique, die die Entwürfe junger Designer aus Kapstadt und Johannesburg anbietet.

Im ganzen Land sorgen Weihnachtsmärkte für festliche Stimmung und bieten zusätzliche Inspiration auf der Suche nach dem perfekten Geschenk. Zu den beliebtesten Adventsmärkten Südafrikas zählen der Magical Moonlight Market in Johannesburg und der Christmas Gift Fair in Constantia. Ein tolles Mitbringsel sind auch die kulinarischen Spezialitäten, die man zu genüge an den vielen Marktständen angeboten bekommt. Hausgemachte Marmeladen, typisch südafrikanisches Biltong und süß-scharfe Chutneys, die hervorragend zum Weihnachtsbraten passen.

(www.bryanstonorganicmarket.co.za)

Neben sonnengereiften, kräftigen Rotweinen für das Festessen, finden Urlauber weitere kulinarische Anregungen in den südafrikanischen Winelands. In Stellenbosch zum Beispiel können Gourmets bei einer Wein- und Schokoladen-Verköstigung handgemachte Pralinen probieren, die hervorragend zu einem südafrikanischen Shiraz oder Cabernet Sauvignon passen. (www.waterfordestate.co.za)

Ein Flug nach Johannesburg bzw. Kapstadt mit South African Airways ist schon ab 890 Euro inklusive aller Steuern und Gebühren zu buchen (Preis ab Frankfurt/München, gültig für Abreise vom 29. Oktober – 18. Dezember 2012). In zehn Stunden – geflogen wird über Nacht – erreichen Reisende die Südspitze des afrikanischen Kontinents wie im Schlaf und brauchen keinen Jetlag zu befürchten, denn eine Zeitverschiebung gibt es in Südafrika nicht. (www.flysaa.com)

Kontakte zur Veröffentlichung:

Weitere deutschsprachige Informationen zu Südafrika sind erhältlich unter:

www.dein-suedafrika.de sowie der kostenfreien Service-Nummer 0800 118 9 118.

Aktuelle Reiseangebote deutscher Veranstalter unter www.dein-suedafrika.de/reiseangebote

Hintergrundinformation:

SOUTH AFRICAN TOURISM ist als Organisation verantwortlich für die internationale Vermark­tung Südafrikas als präferierte Urlaubsdestination. Geleitet wird South African Tourism von Chief Executive Officer Herrn Thulani Nzima und Chief Operating Officer, Herrn Timothy Scholtz.

Presseinformationen zu Südafrika:

Pressetexte, Bilder, Video- und Audiomaterial unter www.dein-suedafrika.de/presse

Pressekontakt:
South African Tourism
Silvia Braun
Friedensstraße 6
60311 Frankfurt
Tel. (069) 92 91 29 – 33
Fax (069) 28 09 50
silvia@southafrica.net

KPRN network GmbH
Isabell Kendzia / Angela Zippelius
Anna-Louisa-Karsch-Str. 9
10178 Berlin
Telefon: (030) 24 04 77 18 0
Fax: (030) 24 04 77 18 19
kendzia.isabell@kprn.de / zippelius.angela@kprn.de
www.kprn.de