VisitBrighton NEWSLETTER – November 2012

  • Der Royal Pavilion begeistert Besucher im Winter mit Pagoden und Pirouetten
  • Weihnachtliches Brighton: ob verrückt, lustig, besinnlich oder sportlich – hier kommt jeder in den „Christmas Spirit“
  • Lokale Künstler locken an den Adventswochenenden mit einzigartigen Geschenkideen
  • STOMP – das furiose Musikspektakel in der Weihnachtszeit an seinem Entstehungsort erleben
  • Frischer kann das neue Jahr nicht beginnen: Breezy Walks!
  • Think Locally: Visit Brighton stellt originelle Hotels, Restaurants und Geschäfte vor!

Der Royal Pavilion lockt Besucher im Winter mit Pagoden und Pirouetten

Der Royal Pavilion, mit seiner auffälligen Architektur eines der Wahrzeichen von Brighton, bietet während der Winterzeit zwei zusätzliche Attraktionen für seine Besucher.

Im Inneren des Palastes kann man seit Ende Oktober (bis 2. April 2013) vier Pagoden der Künstlerin Geraldine Pilgrim bewundern. Ursprünglich besaß George IV, der Anfang des 18. Jahrhunderts dieses spektakuläre Gebäude erbauen ließ, sechs jeweils drei Meter hohe Porzellan-Pagoden, mit denen er seine zahlreichen Besucher beeindruckte. Diese Pagoden befinden sich mittlerweile als Teil der „Royal Collection“ im Buckingham Palast in London. Geraldine Pilgrim, bekannt für ihre Installationen an ungewöhnlichen historischen Orten, möchte mit ihren Pagoden, die sich aus Musik, Licht, Wasser und Spitze zusammensetzten, visuell an die Opulenz vergangener Zeiten erinnern.

Im Garten des Royal Pavilion bringt im dritten Jahr in Folge eine Eisbahn die Besucher in winterliche Stimmung. Auf 800 Quadratmetern Eisfläche kann man vom 10. November bis 20. Januar vor der spektakulären Kulisse auf seinen Kufen dahingleiten. Für das kulinarische Wohl des Eisläufer und Zuschauer sorgt in diesem Jahr Jamie Oliver, der mit seinem Pop-Up-Restaurant “Fabulous Feasts” die Gaumen verwöhnt. Selbstverständlich können Schlittschuhe vor Ort ausgeliehen werden!

Mehr Infos unter: http://www.brighton-hove-rpml.org.uk/WhatsOn/Pages/RPTheLostPagodasGeraldinePilgrim27octto2apr12.aspx oder http://www.visitbrighton.com/whats-on/royal-pavilions-christmas-ice-rink-p900801

Weihnachtliches Brighton: ob verrückt, lustig, besinnlich oder sportlich – hier kommt jeder in den „Christmas Spirit“

An den ersten beiden Adventssamstagen kann man in Brighton jeweils etwas für den guten Zweck tun und dabei jede Menge Spaß haben. Am 1. Dezember startet um 11 Uhr das „The Great Xmas Pudding Race”, wo jeweils Fünfer-Teams ein Tablett mit einem traditionellen Christmas Pudding durch einen Hindernisparcours balancieren müssen. Die Registrierung pro Team kostet 20 Pfund und gekürt wird das schnellste Team, das am verrücktesten angezogene Team sowie die Mannschaft, die durch Sponsoren das meiste Geld einsammeln konnte. Die gesamten Einnahmen kommen dem Martlets Hospice and Cancer Research UK zu Gute.

Am 8. Dezember machen Hunderte von Weihnachtsmänner die Seepromenade zwischen Hove und Brighton unsicher. Um 10.30 Uhr fällt der Startschuss für den fünf Kilometer langen „Santa Dash“. In der Teilnahmegebühr von 14 Pfund ist auch jeweils ein Weihnachtsmannkostüm enthalten. Die Einnahmen dieses lustigen Rennens gehen an die Organisation „Passing it On“, die den Schulausbau in Afrika unterstützt.

Deutlich ruhiger geht es bei der traditionellen “Burning the Clocks”-Parade, die alljährlich am 21. Dezember um 18.30 Uhr stattfindet, zu. Hier werden selbstgebastelte Papierlaternen in allen Formen und Farben durch die kleinen Gassen von Brighton getragen, um das neue Jahr zu würdigen und Licht in das Winterdunkel zu bringen. In einem großen Lagerfeuer am Strand werden diese dann gemeinsam mit guten Wünschen für das neue Jahr verbrannt.

Englands ältester Schwimmverein zieht alle Augen, viel Bewunderung und auch einiges an Mitgefühl am englischen Weihnachtsmorgen auf sich. Seit 1885 stürzen sich die Mitglieder des Brighton Swimming Club unter der Augen vieler Schaulustiger am Brighton Pier zum Christmas Day Swim in die Fluten des Ärmelkanals. Wie lange die tapferen Weihnachtsschwimmer es dieses Jahr aushalten ist unbekannt – die Temperatur des Meeres liegt zur Zeit deutlich unter dem Schnitt der letzten Jahre!

Mehr Infos unter: http://www.visitbrighton.com/things-to-do/christmas-in-brighton/festive-fun

Lokale Künstler locken an den Adventswochenenden mit einzigartigen Geschenkideen

Mittlerweile in seinem zehnten Jahr bietet das “Artists Open Houses Festival” an den ersten drei Adventswochenenden dem gestressten Weihnachtseinkäufer eine individuelle und entspannte Alternative. Wer seine Lieben mit einzigartigen Unikaten, ob Schmuck, Möbel, Keramik, Textilien, Kleidung oder kulinarische Köstlichkeiten, überraschen möchte, der ist hier richtig. Neben ungewöhnlichen und einzigartigen Geschenkideen sowie vielen Anregungen für die weihnachtliche Dekoration ist auch der Austausch mit den Künstlern selbst einer der Gründe für den andauernden Erfolg des Festivals.

In diesem Jahr öffnen 54 Künstler ihre Privathäuser und Studios. Während man in Ruhe durch das Angebot stöbert und sich inspirieren lässt, kann man hier auch den ein oder anderen selbst gebackenen Pie probieren und sich bei einem Glas heißen „mulled wine“ aufwärmen. So können Weihnachtseinkäufe anstelle von Stress in überfüllten Warenhäusern sogar Freude auslösen!

Weitere Informationen über die teilnehmenden Künstler sowie eine interaktive Karte findet man unter: www.aoh.org.uk/home

STOMP – das furiose Musikspektakel in der Weihnachtszeit an seinem Entstehungsort erleben

Nur Wenige wissen, dass die bekannte Show “Stomp” seinen Ursprung in Brighton hat. 1991 gründeten Steve McNicholas und Luke Cresswell in Brighton eine Perkussion-Band, die mit verschiedenen ungewöhnlichen Gegenständen vom Sperrmüll wie Fässern oder Rohren ein mitreißendes Rhythmus-Spektakel inszenierten. Vom gefeierten Auftritt auf dem Brighton Festival in 2006 ging die Show um die ganze Welt und feierte einen Erfolg nach dem anderen.

Gemeinsam mit dem Lost & Found Orchester tritt das Ensemble von Stomp vom 20. bis 23. Dezember sowie 27. bis 29. Dezember in der Concert Hall des Brighton Dome auf. Von leisen Klängen und einfachen Melodien über ungewöhnliche Performances bis hin zum komplexen Symphoniefinale ist diese Show ein Erlebnis. Die Tickets beginnen bei 15 Pfund, Kinder unter 16 Jahren zahlen die Hälfte.

Weitere Informationen unter: www.brightondome.org/event/168/the_lost_and_found_orchestra/

Frischer kann das neue Jahr nicht beginnen: Breezy Walks!

Dass man in Brighton unglaublich gut weggehen kann und die Stadt ein buntes Angebot an Clubs, Discos, Bars und Restaurants hat, ist bekannt und ein guter Grund, die Silvesternacht hier zu feiern. Um am nächsten Morgen aber wieder in die Gänge zu kommen und noch ein bisschen Kultur zu tanken bevor es wieder gen Heimat geht, bedarf es vielleicht etwas mehr, als ein herzhaftes „English Breakfast“. Mit “Brighon Walks” geht es am 1. Januar 2013 um 11.00 Uhr vom Brighton Pier aus durch die Lanes und den historischen Stadtkern. Während einem die frische Seeluft um die Nase weht, erfährt man Interessantes, Skandalöses und Skurilles aus der Vergangheit und dem Heute. Der Preis für die Tour liegt bei fünf Pfund.

Weitere Informationen unter:www.brightonwalks.com

Think Locally: VisitBrighton stellt originelle Hotels, Restaurants und Läden vor

In jedem VisitBrighton-Newsletter stellen wir jeweils einen Stadtteil Brightons mit seinen „Indies“ vor. Jetzt fragt man sich, was sind „Indies“. Die Initiative „Think Locally“ hat es sich zur Aufgabe gemacht, unabhängige, kleine Geschäfte – als Alternative zu den großen, globalen Ketten – zu unterstützen. Gerade diese Geschäfte, Restaurants oder Hotels sorgen mit Herz und Charakter dafür, dass ein Stadtbild speziell und unverwechselbar für Einheimische und Touristen wird. Brighton hat in dieser Hinsicht eine Menge zu bieten!

Der Stadtteil Kemp Town liegt östlich des Zentrums und erstreckt sich bis zur Brighton Marina. Das Viertel ist ein interessanter Mix aus repräsentativer Regency-Architektur entlang der Seafront und der quirligen St. James Street mit seinen vielen individuellen Geschäften, Restaurants und Cafes. Der Name kommt von Thomas Read Kemp, der Anfang des 19. Jahrhunderts als Architekt hier unter anderem die Kemp Town Estates schuf, die viele wohlhabende Londoner, wie zum Beispiel Lewis Carrol, nach Brighton zogen. Heute hat sich Kemp Town zum jungen Kreativ-Viertel inklusive einer sehr lebendigen Schwulen-Szene gemausert.

Im Kemp Townhouse übernachtet man im ersten und einzigen Fünf-Sterne-Hotel von Brighton und das zu durchaus erschwinglichen Preisen ab 95 Pfund pro Doppelzimmer. Von der Zeitung „Indipendent“ zum schicksten neuen Boutique-Hotel gewählt, besticht das Kemp Townhouse mit einem Mix aus vergangener Eleganz gepaart mit einem modernen, teilweise leicht exzentrisch-englischem Stil. Das Boutique-Hotel, das auf 1864 datiert werden kann, beherbert Mehr zum Kemp Townhouse unter: www.kemptownhousebrighton.com

Genauso stilvoll wie das Kemp Townhouse aber epochal anders, nämlich in den 30er Jahren von Paris angesiedelt, ist der Tee-Salon Metrodeco in der Upper St. James Street. Hier kann man eine typisch englische Tea Time mit Scones und Clotted Cream, Gurkensandwiches und liebevollen Törtchen genießen, begleitet von einer riesigen Auswahl an Schwarz-, Grün-, Weiß- und Rooibos-Tee – das ganze im Art-Déco-Ambiente. Neben den diversen Teespezialitäten und leckeren Kuchen stehen auch Möbelstücke und Einrichtungsgegenstände aus der Art-Déco-Epoch zum Verkauf. Weitere Informationen unter: www.metro-deco.com

Bricht langsam der Abend herein, sollte man sich zum Proud Cabaret Brighton in den Brighton Ballroom in der St. Georges Road begeben. Im historischen Ambiente eines alten Ballsaals hat hier vor Kurzem das Proud Cabaret seine Pforten geöffnet. Als „Retro-Supper-Club“ werden dem Besucher neben einem köstlichen Drei-Gänge-Menü verschiedene Motto-Shows mit Live-Performances, Musik, Gesang und Burlesque geboten. Doch nicht nur die Show selber ist ein Hingucker, sondern auch die Gäste, die passend zum jeweiligen Thema des Abends unglaublich kreativ kostümiert erscheinen – ein Erlebnis der ganz besonderen englischen Art. Weitere Informtionen, Termin und Preise unter: www.brightoncabaret.com

Generelle Informationen zur Initiative Think Locally unter: www.thinklocally.co.uk

Zusätzliche Informationen zu Brighton & Hove finden Sie unter www.visitbrighton.com

Brighton ist Großbritanniens größtes und bekanntestes Seebad. Nur 30 Fahrminuten von London-Gatwick entfernt liegt die pulsierende Stadt an der wunderbaren Südküste Englands, eingebettet zwischen dem sanften Hügelland South Downs und dem Ärmelkanal. Mit seinen rund 134.000 Einwohnern begrüßt Brighton & Hove, die seit dem Jahr 2001 den Status einer zusammengehörenden Stadt genießen, jedes Jahr bis zu 8 Millionen Gäste aus aller Welt. Drei Kinos, zehn Theater, fünf Casinos, dreißig Clubs, hunderte von Pubs und Bars sowie zahlreiche Museen und weit über 50 Events und Festivals bieten Brightons Besuchern ganzjährig eine vielfältige Auswahl an Freizeitaktivitäten. Ob exotischer Royal Pavillon, der mondäne Brighton Pier, Europas älteste elektrische Eisenbahn, die Marina in unmittelbarer Nähe der Kreidefelsen oder das größte Sealife-Center der britischen Insel: Brighton ist ausgesprochen reich an Kultur und Geschichte und vereint Tradition und Lifestyle in einzigartiger Weise. Dabei kommt das sportliche Vergnügen keinesfalls zu kurz. Der lange Kieselstein-Strand bietet Besuchern eine große Auswahl an Sport- Möglichkeiten: Schwimmen, Rudern, Surfen, Kitesurfen, Segeln, Wakeboarden und Beachvolleyball. Natürlich kommen auch Hiking-Freunde in der abwechslungsreichen Berglandschaft vollkommen auf ihre Kosten. Das mannigfaltige Kulinarikangebot ist ebenfalls unschlagbar und zieht die Starköche aus allen Ländern magnetisch an. Außerdem bietet Brighton vom klassischen B&B bis zu modernen Boutique- und 5-Sterne-Hotel eine große Auswahl an Unterkunftsmöglichkeiten. In der Regierungsumfrage You Gov wurde Brighton zur „coolsten Destination“ in Großbritannien gewählt. Das Team von Visit Brighton durfte sich zudem über den ersten Platz in der Kategorie „Destinationsmarketing” beim Beautiful South East Awards for Excellence 2010 freuen.

Pressekontakt:
KPRN network GmbH
Anke Jobs
Anna-Louisa-Karsch-Straße 9
10178 Berlin
Fon: 030 – 240 477 18 12
Fax: 030 – 240 477 18 19
Mail to: Jobs.anke@kprn.de