VisitBrighton NEWSLETTER – The Festival Editon März 2013

Im Mai gibt es nur ein Motto: Kunst & Kultur rund um die Uhr

Das etablierteste Kunst- und Kulturfestival Englands mit über 150.000 Besuchern und auch weit über die Landesgrenzen hinaus bekannte Brighton Festival findet in 2013 vom 4. bis 26. Mai statt. Als Direktor konnte in diesem Jahr Michael Rosen gewonnen werden. Der britische Schriftsteller und Poet, der mehrfach für seine Kinderbücher ausgezeichnet wurde, kann diesmal über 370 Darbietungen und 154 Veranstaltungen an 30 verschiedenen Orten in Brighton präsentieren. Das Programm umfasst Konzerte, Theateraufführungen, Tanz, Film und Literaturvorlesungen sowie Debatten zu den unterschiedlichsten Kunst-Themen. 27 der Aufführungen haben sogar Premiere auf dem Festival.
Die Hauptthemen, die Michael Rosen für das Brighton Festival 2013 herausgearbeitet hat, sind „Vergiss mein nicht“, „Sense and non-sense“ sowie aus deutscher Sicht besonders interessant „Emil’s World“. Erich Kästners „Emil und die Detektive“ gehört zu den Lieblingsbüchern von Rosen und markiert für ihn den Beginn der lebendigen Kunstszene Berlins in den 20er und 30er Jahren, die sich bis zum heutigen Zeitpunkt international etablieren konnte. Angefangen mit Filmen von Zimmermann und Fassbinder über ein Musik-Kabarett in dem Nina Hagen Lieder von Brecht und Weill interpretiert bis hin zu elektronischer Musik von Apparat wird den freidenkenden Künstlern und Intellektuellen Berlins damals und heute Anerkennung gezollt. Weitere Höhepunkte des Festivals sind die Ausstellung „The Blue Route“ der finnischen Künstlerin Kaarina Kaikkonen, die Performance „Zero“ des Clod Ensemble sowie „Nomad Land“, ein generationsübergreifendes Männer-Tanz- und Filmprojekt von Hofesh Schechter.

Begleitend zum Brighton Festival jedoch eine Institution für sich ist das Kleinkunstfestival Brighton Fringe, welches sich auf Grund seiner Beliebtheit in diesem Jahr sogar über vier Wochen zieht. Vom 4. Mai bis zum 2. Juni können sich die Besucher des größten Kunstfestivals Englands auf mehr als 3.700 Performances und 750 Veranstaltungen, davon rund 200 kostenlos, freuen. Das endgültige Programm steht noch nicht fest, da es sich beim Brighton Fringe um ein „offenes Festival“ handelt, bei dem jeder Künstler und jede Kunstform zugelassen wird, um ein einmaliges und anregendes Erlebnis zu bieten. Besonders erwähnenswert ist, dass ungefähr 50 Prozent der Darbietungen von Künstlern aus Brighton angeboten werden – dies zeigt deutlich, dass das Seebad eine der lebendigsten und umtriebigsten Kunstszenen von Großbritannien besitzt.

Um moderne Bildende Kunst dreht sich alles auf dem HOUSE Festival, welches auch vom 4. bis 26. Mai in Brighton stattfindet. Zum Thema „Art & Domestic Space“ konnte die bekannte, in Deutschland geborene Künstlerin Mariele Neudecker als Lead Artist gewonnen werden. Neudeckers künstlerisches Spektrum umfasst Skulpturen, Installationen, Filme sowie Fotographie. Besondere Beachtung fanden ihre atmosphärisch alternativen Wirklichkeiten in Glasvitrinen. Weitere Künstler sind Deb Bowness, Robin Blackledge, Caroline le Breton, Helene Kazan und Anna Deamer.

Vom 16. bis 18. Mai gibt es dann bei Europas führendem Festival für New Music was auf die Ohren. Über 350 Acts bringen beim The Great Escape Festival in Brighton auf 30 Bühnen die Stadt zum „Schwingen“. Neben den Konzerten hat man mit dem Festival Ticket auch Zugang zu zahlreichen Outdoor-Gigs, Club Nights oder After Show Partys.

Die Zeit zwischen den verschiedenen Darbietungen sollten die Festival-Besucher unbedingt nutzen, um lokale Künstler beim Artist Open House zu besuchen und das ein oder andere originale Mitbringsel zu erwerben. Über 1.000 Künstler präsentieren in ihren Studios und Ateliers Kunst zum Anfassen. Auf 13 Open House Trails durch die verschiedenen Stadtteile Brightons lernt man die Künstler und deren Umfeld persönlich kennen – den ein oder anderen „Tea“ eingeschlossen!

Mehr Infos sowie Tickets unter: www.brightonfestival.org und www.brightonfringe.org sowie www.housefestival.org, www.mamacolive.com/thegreatescape und www.aoh.org.uk

Das Elderflower Fields Festival vor den Toren der Stadt

Vom 24. bis 27. Mai heißt es – insbesondere für Familien – auf zum Bentley Estate, welches in den sanften Hügeln von Sussex liegt und in knapp 30 Autominuten von Brighton aus zu erreichen ist. Hier findet das Elderflower Festival statt, bei dem über 40 Bands aus aller Welt auf zwei Bühnen musikalisch einheizen.

Doch nicht nur die Musik steht im Fokus des viertägigen Spektakels, sondern auch Sport, Wellness und Gesundheit. Zu diesen Themen gibt es unterschiedlichste Workshops – von Massagekursen über Yoga bis Zumba. Ein besonderer Fokus liegt auf der abwechslungsreichen Betreuung und Animation von Kindern, die sich entweder im Sports Camp und Woodland Camp austoben oder altersgerechte Workshops besuchen können. Und während die jüngste Generation spielt, können die „Älteren“ den Musikern beim Spielen zuhören. Sollte es trotzdem einmal stressig werden, lädt ein Wald-Spa zum Entspannen ein und den Gaumen erfreuen lokale Spezialitäten. Übernachten kann man auf dem Gelände im eigenen Zelt oder seit letztem Jahr auch auf der „Glamping Campsite“ – mit etwas mehr Luxus aber genauso nah an der Natur.

Tickets für das komplette Festival kosten für Erwachsenen 95 Pfund, für Kinder 40 Pfund (bis fünf Jahre kostenlos) und beinhalten alle Aktivitäten, Sportangebote, Workshops sowie den Kids Breakfast Club.

Mehr Infos unter: www.elderflowerfields.co.uk

Vom Sandkorn zum Kunstwerk: das Brighton Sand Sculpture Festival

Über 20 weltbekannte Künstler werden im März und April auf dem Strandabschnitt von Black Rock direkt neben der Brighton Marina Tausende Tonnen Sand zu einmaligen Kunstwerken formen. Ab dem 8. April können dann Besucher diese phantasievollen und eindrücklichen Sandskulpturen bewundern, zwischen ihnen umherwandern und die Kulisse für tolle Fotos nutzen.
Wer mehr über das professionelle Bauen von Sandburgen lernen möchte, der kann auf dem Brighton Sand Sculpture Festival Workshops besuchen oder sich den ein oder anderen Kniff bei den Künstlern live abschauen bzw. während geführter Touren erfragen. Für Kinder gibt es selbstverständlich einen großen „Sandkasten“ – während die Eltern im dazugehörigen Café den Ausblick auf die Sandlandschaft des größten Festivals dieser Art in England bis Ende September genießen können.
Weitere Informationen unter: www.brightonsandsculpture.co.uk

So schmeckt der Frühling: Food & Drinks Festival Spring Harvest

Vom 28. März bis 3. April wird mit dem Food & Drinks Festival Spring Harvest der geschmackliche Frühling in Brighton eingeläutet. Während des langen Osterwochenendes präsentieren über 80 Produzenten aus der Region in der gesamten Stadt ihre Produkte. Um den Durst zu stillen, kann man sich zwischen hausgemachten Bio-Limonaden und Smoothies oder natürlich englischem Bier und Cidre entscheiden. Mittlerweile erfreut sich auch der britische Wein und Schaumwein – der größtenteils aus der Region von Sussex stammt – immer größerer Beliebt- und Bekanntheit.

Für eine solide Grundlage im Magen sorgen zahlreiche Spezialitäten-Stände und die vielen Restaurants, die alle Teil des Festivals sind. Und auch an die kleinen Gäste ist gedacht, die am Karfreitag und Ostersamstag jeweils auf dem Children‘s Food Festival das Thema Essen & Trinken kindgerecht an den Ständen und in Workshops präsentiert bekommen, und die Möglichkeit haben mitzumachen. Höhepunkte des Festivals sind unter anderem die Life Food Shows von Brightons besten Köchen, die Extreme Food Challenge sowie das Brighton Fish Festival.
Weitere Informationen unter: www.brightonfoodfestival.com/events.html

Das Brighton Museum präsentiert: von der Eiszeit bis zur modernen Kunst von Jeff Koons

Das Brighton Museum & Art Gallery spannt in diesem Jahr einen zeitlich sehr weiten Bogen mit seinen zwei Sonderausstellungen „Chilled to the Bone: Ice Age Sussex“ sowie „Artist Rooms by Jeff Koons“.
In der Sonderausstellung „Chilled to the Bone: Ice Age Sussex“ erfahren die Besucher ab dem 16. März spanndende Fakten zur Eiszeit in Sussex, zum Beispiel die berühmt-berüchtigte Geschichte des „Piltdown Man“, die sich als einer der größten archäologischen Skandale Englands herausstellte. Außerdem gibt es zahlreiche Ausstellungstücke zu bestaunen, so auch den „Boxgrove Man“, das älteste Skelett Großbritanniens.
Ab dem 11. Mai wird den Liebhabern zeitgenössischer Kunst mit der Ausstellung „Artist Rooms by Jeff Koons“ ein besonderer Höhepunkt geboten. Zum ersten Mal wird eine Auswahl der Werke von Koons, der als einer der bedeutendsten lebenden Künstler gilt, in England außerhalb der Londoner Tate Gallery gezeigt. Teils provokativ, teils verspielt reflektieren die Arbeiten von Koons die Macht der Konsumgüterindustrie genauso wie deren Ästhetik. Die Ausstellung zeigt Kunstwerke aus „banalen Alltagsgegenständen“ aus den Anfängen genauso wie übergroße „Kitschobjekte“ aus der jüngeren Schaffensphase.
Weitere Informationen unter: www.visitbrighton.com/culture/brighton-museum-and-art-gallery-p56333

Think Locally: VisitBrighton stellt originelle Hotels, Restaurants und Läden vor

In jedem VisitBrighton-Newsletter stellen wir jeweils einen Stadtteil Brightons mit seinen „Indies“ vor. Jetzt fragt man sich, was sind „Indies“. Die Initiative „Think Locally“ hat es sich zur Aufgabe gemacht, unabhängige, kleine Geschäfte – als Alternative zu den großen, globalen Ketten – zu unterstützen. Gerade diese Geschäfte, Restaurants oder Hotels sorgen mit Herz und Charakter dafür, dass ein Stadtbild speziell und unverwechselbar für Einheimische und Touristen wird. Brighton hat in dieser Hinsicht eine Menge zu bieten!
Das Viertel North Laine, welches direkt im Zentrum zwischen der North Street und der Trafalger Street liegt, verkörpert den Bohemian-Lifestyle von Brighton. Mit seinen ausgefallenen, skurrilen und teils bizarren Geschäftsmodellen ist das Viertel eine absolut empfehlenswerte Shoppingadresse und hat auch zahlreiche gemütliche Restaurants und Pubs zu bieten. Kunstinteressierte finden hier eine Anzahl an Galerien und am Wochenende lockt der Flohmarkt.

Wer sein Heim und Garten mit hochwertigen Mitbringseln aus Brighton verschönern möchte, der sollte einen Abstecher in die Kensington Garden Street 32 machen. Bei Abode (www.abodeliving.co.uk) findet man eine große Auswahl an modernen Wohngegenständen genauso wie tolle Vintage-Stücke. Ob hochwertige Stoffe, ausgewähltes Porzellan oder kleine Möbelstücke – hier lohnt es sich zu stöbern.
Auf Qualität und Frische wird auch im japanischen Restaurant Oki-Nami (www.okinami.com) geachtet. Nur wenige Meter neben dem Theater Royal befindet sich das im klaren und ruhigen Design gestaltete Restaurant, in dem Chef Mike Dodd ein authentisch-japanisches Geschmackserlebnis kreiert. Neben Sushi und Sashimi stehen auch fernöstliche Tapas auf der Speisekarte – genauso wie japanischer Wein und Bier.
Sein Haupt bettet man wiederum ganz modern und auch nur ein paar Meter vom Theater Royal entfernt in der Jubilee Street im myhotel (www.myhotels.com). Das Vier-Sterne-Haus, welches mit „sexy“ Feng-Shui-Design, zu dem rund verlaufende Wände, ein abgestimmtes Farbkonzept sowie spirituelle Kunstwerke gehören, verfügt über 80 Zimmer. Diese sind mit modernster Technik ausgestattet, die auch den designverliebten und anspruchsvollen Kunden überzeugen.
Zusätzliche Informationen zu Brighton & Hove finden Sie unter www.visitbrighton.com

Brighton ist Großbritanniens größtes und bekanntestes Seebad. Nur 30 Fahrminuten von London-Gatwick entfernt liegt die pulsierende Stadt an der wunderbaren Südküste Englands, eingebettet zwischen dem sanften Hügelland South Downs und dem Ärmelkanal. Mit seinen rund 134.000 Einwohnern begrüßt Brighton & Hove, die seit dem Jahr 2001 den Status einer zusammengehörenden Stadt genießen, jedes Jahr bis zu 8 Millionen Gäste aus aller Welt. Drei Kinos, zehn Theater, fünf Casinos, dreißig Clubs, hunderte von Pubs und Bars sowie zahlreiche Museen und weit über 50 Events und Festivals bieten Brightons Besuchern ganzjährig eine vielfältige Auswahl an Freizeitaktivitäten. Ob exotischer Royal Pavillon, der mondäne Brighton Pier, Europas älteste elektrische Eisenbahn, die Marina in unmittelbarer Nähe der Kreidefelsen oder das größte Sealife-Center der britischen Insel: Brighton ist ausgesprochen reich an Kultur und Geschichte und vereint Tradition und Lifestyle in einzigartiger Weise. Dabei kommt das sportliche Vergnügen keinesfalls zu kurz. Der lange Kieselstein-Strand bietet Besuchern eine große Auswahl an Sport- Möglichkeiten: Schwimmen, Rudern, Surfen, Kitesurfen, Segeln, Wakeboarden und Beachvolleyball. Natürlich kommen auch Hiking-Freunde in der abwechslungsreichen Berglandschaft vollkommen auf ihre Kosten. Das mannigfaltige Kulinarikangebot ist ebenfalls unschlagbar und zieht die Starköche aus allen Ländern magnetisch an. Außerdem bietet Brighton vom klassischen B&B bis zu modernen Boutique- und 5-Sterne-Hotel eine große Auswahl an Unterkunftsmöglichkeiten. In der Regierungsumfrage You Gov wurde Brighton zur „coolsten Destination“ in Großbritannien gewählt. Das Team von VisitBrighton durfte sich zudem über den ersten Platz in der Kategorie „Destinationsmarketing” beim Beautiful South East Awards for Excellence 2010 freuen.

Pressekontakt:
KPRN network GmbH
Anke Jobs
Anna-Louisa-Karsch-Straße 9
10178 Berlin
Fon: 030 – 240 477 18 12
Fax: 030 – 240 477 18 19
Mail to: jobs.anke@kprn.de

Wenn Sie Fragen haben oder Bildmaterial in hoher Auflösung benötigen, stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.