VisitBrighton NEWSLETTER – The POP! Editon Juli 2013

Pop ist … laut, verrückt, knallig, exzentrisch, witzig, provokativ, frech und bunt. Klingt das nicht sofort nach Brighton? Das Sommermotto der quirligen Küstenstadt ist dieses Jahr POP und zelebriert alles Ungewöhnliche, Verrückte und Spaßige!

POP! Brighton Events – Pop is…bright!
August in Brighton: regenbogenfarben, revolutionär und äußerst elegant
POP! Brighton Attraktionen – Pop is…fun!
Ein verrückter König, anonyme Sprayer und zwei verführerische Cancan-Beine
POP! Brighton Aktivitäten – Pop is…shiny!
Perlentauchen in North Laine und Anekdotenjagd im Supermarkt
POP! Brighton Essen & Trinken – Pop is…colourfull!
Naschkatzen aufgepasst!
POP! Brighton Sho(pop)ing – Pop is…fabulous!
Vintage trifft voll ins lila Herz
VisitBrighton stellt vor: Gay & Lesbian – Pop is…camp!
Somewhere right within the rainbow…

 

August in Brighton: regenbogenfarben, revolutionär und äußerst elegant

Dieses Jahr findet zum ersten Mal im Rahmen des „Brighton Pride“- Festivals, einer der größten Veranstaltungen der englischen schwul-lesbischen Szene, das Brighton Pride Arts and Film Festival (brighton-pride.org) statt. Vom 19. Juli bis zum 4. August werden überall in der Stadt Werke von bekannten homosexuellen Künstlern und Fotografen ausgestellt und junge, aufstrebende Newcomer präsentieren ihre ersten Kreationen. Darüber hinaus werden Filme gezeigt, „Marches“ finden statt, und es werden regelmäßig geführte „regenbogenfarbene“ Touren durch die Stadt organisiert.

Wer nach einer solchen kunterbunten, quirligen Stadtwanderung mal die Füße ausruhen möchte, begibt sich ins Theatre Royal Brighton (atgtickets.com): Dort wird vom 5. bis zum 10. August Dolly Partons Musical „9 to 5: The Musical“ über drei Büroangestellte gespielt, die ihren despotischen Chef entführen und den Firmenalltag auf den Kopf stellen. Das Stück basiert auf dem gleichnamigen Film aus dem Jahr 1980 (auf Deutsch: Warum eigentlich … bringen wir den Chef nicht um?), in dem Dolly Parton ihr Schauspieldebüt gab, und setzt 18 Originalsongs der Grammy-Gewinnerin in Szene, deren Lied „9 to 5“ 1981 für den Oscar nominiert war.

Selbstbewusst und schick geht es auch beim Brighton MOD Weekender (newuntouchables.com) vom 24. bis 26. August zu. Die sogenannten „Mods”, eine Jugendbewegung, die zu Beginn der 1960er-Jahre erstmalig in London aufkeimte, legten großen Wert auf elegante und teure Kleidung, Motorroller und nächtelange Partys. Der Parka und die Vespa wurden bald zu ihren Markenzeichen. Brighton war einer der wichtigsten Wochenend-Treffpunkte der Mods, und diese Tradition wird bis heute zelebriert: Einmal im Jahr taucht die Stadt unter im Gewimmel der bunten Vespas, und die Mods des 21. Jahrhunderts machen die Nacht zum Tag.

 

Ein verrückter König, anonyme Sprayer und zwei verführerische Cancan-Beine

Wer Kitsch, Pomp und Sahnehäubchen liebt, sollte unbedingt dem Royal Pavilion (brighton-hove-rplm.org.uk.com) einen Besuch abstatten. Der Palast wurde von 1815 bis 1822 auf Wunsch des skandalumwitterten Königs George IV. erbaut und ähnelt einem indischen Palast. Dieser orientversessene, in einer äußerst unglücklichen Ehe lebende König liebte extravagante Feste, Wein und die Frauen und ist heute hauptsächlich wegen seines ausschweifenden Lebensstils in Erinnerung geblieben. Der Royal Pavilion gleicht nicht nur architektonisch einem orientalischen Schmuckstück, auch die Innenräume sind mit edlem Holz und feinen Stoffen prunkvoll ausgestattet. Heute steht der Palast ganzjährig Besuchern offen und  dient regelmäßig als Veranstaltungsort für Konzerte und andere kulturelle Events.

Nach so viel verrücktem Kitsch, Gold und Zuckerguss tut ein Bier in einer der Eckkneipen der North Laine gut. Und geht man dazu in den Pub Prince Albert, kann man dort gleichzeitig das berühmte Banksy-Graffiti “Kissing Coppers” bewundern, das 2004 von dem anonymen Straßenkünstler Banksy auf eine der Mauern der Kneipe gesprüht wurde. Wandert der Blick weiter, entdeckt man ein ganzes Sammelsurium von verschiedenen Graffitis und Street-Art-Gemälden: Die North Laine ist eines der Zentren in Brighton für kunterbunte und vielfältige Straßenkunst. Ob Briefkästen, Wände, Stromkästen oder Hauseingänge – überall breiten sich Gemälde, Zeichnungen, Gesichter und Illustrationen aus, eine farbenfrohe Parallelwelt im Gewimmel der kleinen Boutiquen, Fair-Trade-Geschäfte und Bio-Läden.

Der Stadteil North Laine bietet aber nicht nur Graffiti-Augenschmaus und bunte Shops: Seit Dezember letzten Jahres gibt es im Bezirk auch einen neuen Ableger des berühmten Duke auf York’s Picturehouse (picturehouses.co.uk), eines der ältesten Kinos Großbritanniens. Dieser befindet sich in dem Gebäude der Komedia, einem der Hot Spots des Nachtlebens von Brighton. Wie beim Original ziert ein Paar rot-weiß-bestrumpfter Cancan-Beine das Dach des neuen Kinos. Auf dem Programm stehen zahlreiche Filme abseits des Mainstreams, Veranstaltungen für Familien sowie Musik- und Kunst-Veranstaltungen.

 

Perlentauchen in North Laine und Anekdotenjagd in Supermarkt

Brighton ist ein Einkaufsparadies für alle, die das besondere Etwas suchen: Allein in North Laine gibt es mehr als 300 unabhängige kleine Läden und Boutiquen mit einem einzigartigen Angebot. Ein Highlight sind die vielen Juweliere, Schmuck- und Perlenläden, wie zum Beispiel KerrieBerrie (kerrieberrie.com), gegründet von den beiden Schwestern Kerrie und Melanie, bei denen man aus einer Vielzahl von Perlen, Leder- und Drahtmaterialien auswählen und so seine Traumschmuckstücke zu Hause selbst kreieren kann. KerrieBerrie bietet auch einstündige Workshops an, in denen man unter der Anleitung von fachkundigen Schmuckdesignern Ringe, Armbänder, Ketten und  Broschen bastelt.

Möchte man noch ein bisschen weiterstöbern, lohnt sich  ein Sprung in den The Brighton Bead Shop (beadsunlimited.co.uk), einem der größten Perlenläden der Stadt, der über eine umfassende Online-Plattform auch Schmuckliebhaber im Rest des Landes beliefert.

Wenn man schon immer mal wissen wollte, was ein Supermarkt in Hove mit dem Mount Everest zu tun hat oder wer Großbritanniens überflüssigster Monarch war, sollte eine der 80-minütigen geführten ‚Only in Brighton‘-Stadttouren (onlyinbrighton.co.uk) mitmachen, die mehrmals im Monat angeboten werden. Danach wird man das Seebad nie mehr so sehen wie vorher: Verrückte historische Geschichten, witzige Details aus der Stadtgeschichte und ungewöhnliche Anekdoten eröffnen einem einen einzigartigen Einblick in die Stadt und machen deutlich, was Brighton so besonders macht.

 

Naschkatzen aufgepasst!

Brighton ist ein wahres Paradies für Naschkatzen: Ob Bonbons, Zuckerstangen oder Karamell, für jeden „sweet tooth“ hat die Stadt etwas zu bieten. Die berühmten „Brighton Rock“, Zuckerstangen in vielfältigen Farben, die im Inneren häufig mit Schriftzügen verziert sind, sind in zahlreichen kleinen Süßigkeiten-Läden überall in der Stadt erhältlich. Man benötigt dafür allerdings ein robustes Gebiss.

Sucht man nach traditionellen Keksen, typischen Karamellbonbons oder Fruchtbonbons in allen Formen und Farben, ist man bei Charlie’s Sweet Emporium (www.facebook.com/CharliesBrighton)  genau richtig. Große Glasbehälter mit knallbuntem Inhalt stehen dort neben Pfefferminzstangen, riesigen Lollis, Schokoladenpralinen, Teeplätzchen und zuckersüßer Limonade, und im Winter riecht es würzig nach Lebkuckenhäusern.

Aber jetzt ist Sommer und damit der richtige Augenblick für ein großes Eis. Bei Sorten wie „Karamell mit Meersalz“, „Zitronen-Baiser-Kuchen“ oder „Rosen-Gurken-Sorbet“ hat man wirklich die Qual der Wahl. Eine reiche Auswahl an hausgemachtem Eis gibt es zum Beispiel  bei Boho Gelato (facebook.com/pages/Boho-Gelato-Italian-Ice-Cream/131479596873352), Scoop & Crumb (scoopandcrumb.com) oder Gelato Gusto (gelatogusto.com).

 

Vintage trifft voll ins lila Herz

In der einstigen Heimat von Brightons Bussen, dem City Bus Warehouse, befindet sich das Vintage-Paradies Beyond Retro (beyondretro.com/en/help/stores/brighton). Das Gebäude mit der hohen gläsernen Decke bietet seit 2009 über 10.000 Retro-Second-Hand-Modeartikeln für Frauen und Männer eine neue Heimat. Beyond Retro spiegelt mit seinem Sortiment hervorragend den lebendigen Geist und die aufgeschlossene Lebensweise der Stadt wieder – sei es der wilden 20er Jahre oder der Zeit von Mods und Rockern in den 60ern. Außerdem dient Beyond Retro als Location für eine Vielzahl von Veranstaltungen und Events. Der Laden befindet sich in der Vine Street – eine kleinen Seitenstraße im trubeligen Viertel von North Laine, in dem sich zahlreiche Antiquitäten-Läden sowie unabhängige Boutiquen für weiteres ausgiebiges Shopping befinden.

Eine weiteres „brightoner“ Kauferlebnis ist Purple Heart (purple-heart.com). In diesem bunten Laden in der North Street findet man eine riesige Auswahl an fröhlichen Geschenken für Babys genauso wie Großeltern. Ob handgemachte englische Batik-Strampler, Aromakerzen oder Partydekoration – aus Purple Heart geht fast niemand ohne Tüte. Ihre besondere Liebe zum Backen hat die Inhaberin Claudia Meynell in ihrer zweiten Filiale in der Gardener Street zum Ausdruck gebracht. Hier dreht sich alles komplett um das Machen und Dekorieren von Kuchen und Gebäck. Und wer genauso kreativ wie Claudia mit allen Zutaten umgehen möchte, der kann das in den angebotenen Abendkursen erlernen. Das ganze herzliche und persönliche Konzept des Ladens konnte auch die Jury der Brighton & Hove Business Awards überzeugen, die Purple Heart als „Best Independant Retailer 2013“ auszeichneten.

 

VisitBrighton stellt vor: Gay & Lesbian – Pop is…camp!
Somewhere right within the rainbow…

Auf Grund der entspannten und unkonventionellen Atmosphäre und durch den Ruf als “freche und frei denkende“ Stadt am Meer, wird Brighton als die Hauptstadt der Schulen- und Lesben-Szene Englands angesehen. Die Brighton Pride erfreut sich englandweit als eines der populärsten Festivals und das „Pink Paper“ hat Brighton zu einem der Top-Ten-Urlaubsziele weltweit in 2011 gekürt. Also nichts wie rein in die abwechslungsreiche und regenbogenfarbene Szene Brightons!

Im Stadtteil Kemp Town, einer Hochburg der alternativen und schwulen Szene, befindet sich das Nineteen (hotelnineteen.co.uk). Mit nur sieben Zimmern – eines davon mit eigenem Whirlpool auf der privaten Terrasse – zeichnet sich das schicke Guest House durch einen besonders freundlichen und individuellen Service aus. Dies erkannte auch die Jury von Tripadviser, die dem Nineteen in 2012 das Certificate of Exzellence als Gewinner überreichen konnten. Neben Designer-Betten und lokaler Kunst, finden Gäste hier auch einen Rundum-Service, was die Planung ihres Aufenthaltes in Brighton angeht.

Die She Said Erotic Boutique (shesaidboutique.com) in der Ship Street mitten in den Lanes von Brighton wird vom “The Observer” als der “most sexcessfull shop in Brighton” bezeichnet. Die elegante, intime Boutique für Erwachsene hat sich auf verführerische Unterwäsche sowie exklusives Erotik-Spielzeug und Fetisch-Objekte spezialisiert. In der stilvollen Atmosphäre von She Said werden die Besucher gerne von der Inhaberin Nic und ihrem Team beraten – der freundliche und diskrete Service ist mittlerweile in ganz England bekannt und kann auch online in Anspruch genommen werden.

Das Abtauchen in das Nachtleben von Brighton wird einem auf Grund der unglaublichen Auswahl an Bars, Clubs und Diskotheken wirklich nicht leicht gemacht. Eine Institution ist auf alle Fälle der Club The Basement (thebasement.uk.com) in der Kensington Street im Viertel North Laine. Sobald man über die Treppe den Keller betritt, weiß man, dass einen Unerwartetes erwartet. Das Programm des Clubs präsentiert führende nationale und internationale Künstler mit innovativen und experimentellen Performances. Jeder Abend im The Basement – subversiv und eigenwillig – ist ein spannendes und abwechslungsreiches Erlebnis!

Zusätzliche Informationen zu Brighton & Hove finden Sie unter visitbrighton.com

Brighton ist Großbritanniens größtes und bekanntestes Seebad. Nur 30 Fahrminuten von London-Gatwick entfernt liegt die pulsierende Stadt an der wunderbaren Südküste Englands, eingebettet zwischen dem sanften Hügelland South Downs und dem Ärmelkanal. Mit seinen rund 134.000 Einwohnern begrüßt Brighton & Hove, die seit dem Jahr 2001 den Status einer zusammengehörenden Stadt genießen, jedes Jahr über 8 Millionen Gäste aus aller Welt. Drei Kinos, zehn Theater, fünf Casinos, dreißig Clubs, hunderte von Pubs und Bars sowie zahlreiche Museen und weit über 50 Events und Festivals bieten Brightons Besuchern ganzjährig eine vielfältige Auswahl an Freizeitaktivitäten. Ob exotischer Royal Pavillon, der mondäne Brighton Pier, Europas älteste elektrische Eisenbahn, die Marina in unmittelbarer Nähe der Kreidefelsen oder das größte Sealife-Center der britischen Insel: Brighton ist ausgesprochen reich an Kultur und Geschichte und vereint Tradition und Lifestyle in einzigartiger Weise. Dabei kommt das sportliche Vergnügen keinesfalls zu kurz. Der lange Kieselstein-Strand bietet Besuchern eine große Auswahl an Sport- Möglichkeiten: Schwimmen, Rudern, Surfen, Kitesurfen, Segeln, Wakeboarden und Beachvolleyball. Natürlich kommen auch Hiking-Freunde in der abwechslungsreichen Berglandschaft vollkommen auf ihre Kosten. Das mannigfaltige Kulinarikangebot ist ebenfalls unschlagbar und zieht die Starköche aus allen Ländern magnetisch an. Außerdem bietet Brighton vom klassischen B&B bis zu modernen Boutique- und 5-Sterne-Hotel eine große Auswahl an Unterkunftsmöglichkeiten. In der Regierungsumfrage You Gov wurde Brighton zur „coolsten Destination“ in Großbritannien gewählt. Das Team von VisitBrighton durfte sich zudem über den ersten Platz in der Kategorie „Destinationsmarketing” beim Beautiful South East Awards for Excellence 2010 freuen.

Pressekontakt:
KPRN network GmbH
Anke Jobs
Anna-Louisa-Karsch-Straße 9
10178 Berlin
Fon: 030 – 240 477 18 12
Fax: 030 – 240 477 18 19
jobs.anke@kprn.de
www.kprn.de