Wasserparadies Südafrika

3.000 Küstenkilometer, unzählige Flüsse und Seen sowie 36 ausgezeichnete Blue Flag-Strände machen Südafrika zum abwechslungsreichen Reiseziel für Wasser­ratten. Ausgefallene Unterkünfte runden das Vergnügen rund ums feuchte Nass ab.

Frankfurt, 20.06.2013. Südafrika ist bei deutschen Reisenden vor allem für seine faszinierende Tierwelt und pulsierenden Städte bekannt. Dabei bietet die Regenbogen­nation auch für Strandliebhaber, Freizeit-Matrosen und Wassersport-Begeisterte ein umfangreiches Urlaubsangebot. In Südafrika tragen 36 Strände, vier Marinas und das Walbeobachtungsboot Whale Whisperer das bei Touristen weltweit anerkannte Ökolabel (www.blueflag.org.za). Das Blue Flag-Siegel steht für ausgezeichnete Sicherheit und Sauberkeit, gute öffentliche Einrichtungen und umfangreiches Umwelt-Management.

Vom Strand aufs Wasser geht es beispielsweise mit den Hausbooten in der Lagunenstadt Knysna an Südafrikas berühmter Gartenroute. Houseboat Knysna  hat verschiedene Hausboote liebevoll saniert und mit moderner Innenausstattung versehen. Reisende können zwischen drei Booten wählen, wahlweise selber fahren oder sich fahren lassen. Für das Steuern der gemütlichen Hausboote ist weder Erfahrung noch ein Bootsführerschein notwendig. Auf Wunsch gibt es auch das passende Catering: Champagner und frische Austern, für die die Region landesweit bekannt ist (www.knysnahouseboats.com).

Eine Nummer größer sind die Hausboote in der Provinz KwaZulu-Natal. Begleitet von einer 4-köpfigen Crew schippern die beiden Luxusboote von Shayamanzi (www.shayamanzi.co.za) mit jeweils bis zu 16 Passagieren über den Jozini-See. Auch auf dem Vaal-Fluss zwischen Kimberley und Douglas im Northern Cape können Besucher den entspannten Komfort eines Hausboots genießen. Ein Skipper übernimmt die Fahrt während bis zu 10 Personen auf dem Sonnendeck des Dariva Hausboots (www.broadwater.co.za) grillen oder die Füße im Wasser baumeln lassen können.

Der Vaal-Fluss eignet sich auch hervorragend für actiongeladene Wassersportaktivitäten wie Wasserski, Wakeboarding und Tubing, bei dem man in einem übergroßen Gummireifen übers Wasser gleitet. Auf dem Ash-Fluss bei Clarens in der Provinz Free State ist Teamgeist gefragt: Beim White Water Rafting der Schwierigkeitsstufen 3 bis 4 müssen alle Teilnehmer kräftig in die Paddel greifen um die Stromschnellen zu bezwingen (www.clarensxtreme.co.za). Gemächlicher geht es da bei einer Kanutour auf dem Oranje-Fluss zu, der mit mehr als 2.000 Kilometern der längste Fluss im südlichen Afrika ist.  Aufgrund der langsamen Strömung eignet sich besonders das Gebiet im Richtersveld Nationalpark als idealer Kanuausflug auch für Anfänger (www.wildlifesouthafrica.com).

 

Kontakte zur Veröffentlichung:

Weitere deutschsprachige Informationen zu Südafrika sind erhältlich unter:

www.dein-suedafrika.de sowie der kostenfreien Service-Nummer 0800 118 9 118.

Aktuelle Reiseangebote deutscher Veranstalter unter www.dein-suedafrika.de/reiseangebote

Hintergrundinformation:

SOUTH AFRICAN TOURISM ist als Organisation verantwortlich für die internationale Vermark­tung Südafrikas als präferierte Urlaubsdestination. Geleitet wird South African Tourism von Chief Executive Officer, Herrn Thulani Nzima

Presseinformationen zu Südafrika:

Pressetexte, Bilder, Video- und Audiomaterial unter www.dein-suedafrika.de/presse

 

South African Tourism
Silvia Braun
Friedensstraße 6
60311 Frankfurt
Tel: (069) 92 91 29 – 33
Fax: (069) 28 09 50
silvia@southafrica.net

KPRN network GmbH
Isabell Kendzia / Rebecka Hoch
Anna-Louisa-Karsch-Str. 9
10178 Berlin
Tel: (030) 24 04 77 18 0
Fax: (030) 24 04 77 18 19
kendzia.isabell@kprn.de
hoch.rebecka@kprn.de