Der Duft einer Großstadt: Zitrus, Jasmin und Myrrhe

Wien lädt dazu ein, mit allen Sinnen entdeckt zu werden

Frankfurt, 17. Juli 2013 – Großstädte haben ihren eigenen Geruch. Im Falle von Wien ist es der Duft nach Zitrus, Jasmin und Myrrhe! So sieht es zumindest das Designer-Duo Hermann Fankhauser und Helga Ruthner. Mit „Drop Nº01“ haben die beiden jetzt ihr erstes Parfüm unter dem Avantgarde-Modelabel Wendy & Jim herausgegeben. Die Essenzen kommen aus der traditionsreichen Wiener Saint Charles Apotheke und stammen fast ausschließlich aus biologisch zertifizierter Herkunft. Viele der hier angebotenen Kräuter werden eigenhändig gesammelt, die Cremes und Salben sind im Biokosmetik-Shop gegenüber der Apotheke erhältlich. Auch die Verpackung des Parfums ist typisch Wien: Der wieder befüllbare Flakon wird in der Porzellanmanufaktur Augarten in feinster Handarbeit gefertigt. Der warme, dunkle und prickelnde Duft ist das „Resultat einer orgiastischen Nacht“, erklärt das Duo.

Kreiert wurde der Duft vom Wiener Parfümeur Wolfgang Lederhaas, der im 2. Bezirk auch eine exquisite Seifenmanufaktur betreibt. Für seine handgeschöpften Seifen lässt er sich von der Kunst inspirieren, etwa von der Literatur um 1800 oder Mozarts „Zauberflöte“. Pflanzliche Zutaten aus biologischem Anbau wie ätherische Öle, Kräuterextrakte, Honig oder Bienenwachs verarbeitet auch „Less is More“ für seine Haarpflegeprodukte. Zu kaufen ist die „Organic Hair Care“ in den Friseur-Salons im 6. und 7. Bezirk sowie rund um den Globus wie etwa bei Colette in Paris.

Düfte aus Wien haben übrigens Tradition! Bereits die erste Herrenduftserie der Welt kommt aus der Stadt. Der 1858 gegründete Herrenausstatter Knize war während der Monarchie renommierter Hoflieferant. In den 1920er-Jahren entstand daraus das berühmte Herrenmode-Label. Aus dieser Zeit stammt auch sein Männerparfüm „Knize Ten“. Der elegante Duft mit Ledernoten ist ein zeitloser Klassiker und im von Adolf Loos gestalteten Geschäft am Wiener Graben erhältlich. Im gleichen Haus logiert die Parfümerie J.B. Filz, 1809 gegründet und einst ebenfalls angesehener Hoflieferant. Die älteste Parfümerie Wiens erzeugt auch heute noch das legendäre „Eau de Lavande“, das 1892 erstmals abgemischt wurde.

  • Eau de Parfum Drop Nº01 von Wendy & Jim, www.wendyjim.com; erhältlich in den Filialen der Porzellanmanufaktur Augarten (www.augarten.at) und im gehobenen Fachhandel
  • Saint Charles Cosmothecary, Gumpendorferstraße 33, 1060 Wien, www.saint.info
  • Less is More, Friseur-Salons Gumpendorferstraße 20, 1060 Wien + Lindengasse 27, 1070 Wien, www.lessismore.at

Pressekontakt KPRN network GmbH

Tanja Piepenburg
Hamburger Allee 45
60486 Frankfurt am Main
Tel: +49 (69) 71 91 36 28, Fax: +49 (69) 71 91 36 51
Email: piepenburg.tanja@kprn.de
www.kprn.de

Pressekontakt WienTourismus

Mag.(FH) Nikolaus Gräser | Medienmanagement
WienTourismus, Obere Augartenstraße. 40, 1020 Wien
Tel: +43 1 21114-365, Fax: +43 1 2168492
Email: nikolaus.graeser@wien.info
www.wien.info