Ecuador-Newsletter September 2013

Ecuador – ein nachhaltiges Paradies, ein Land reich an Kontrasten, in dem sich Kulturen, Völker und Landschaften aus Lateinamerika und der Welt vereinen. Berge, Vulkane, Wälder, Strände, der Pazifik und prächtige Inseln voller Leben. Schönheit und Vielfalt im ursprünglichen Zustand.

• Iberia fliegt ab Ende Oktober direkt von Madrid nach Quito
• Ecuador fördert Tourismus mit 100 Millionen US-Dollar
• Erstes großes Aquarium für Ecuador in Guayaquil
• Playa San Lorenzo: Ein Schutzprojekt für Meeresschildkröten
• Ecuador ist von 2014 bis 2017 im UNWTO-Exekutivkrat

Iberia fliegt ab Ende Oktober direkt von Madrid nach Quito

Ab dem 26. Oktober bietet die spanische Fluggesellschaft Iberia als erste Airline Direktflüge zwischen Europa und Quito ohne Zwischenstopp an. Der neu eröffnete Flughafen Tabalela in einem Vorort von Quito ermöglicht drei zusätzliche Direktflüge pro Woche auf dieser Strecke. Bislang machte die Fluggesellschaft auf der Strecke Quito-Madrid einen Zwischenstopp in der ecuadorianischen Hafenstadt Guayaquil.

Die bestehende Strecke Madrid-Quito-Guayaquil-Madrid wird weiterhin vier Mal pro Woche von Iberia bedient, wobei die Strecke Quito-Guayaquil vom Code-Share Partner LAN durchgeführt wird, um bessere Verbindungszeiten anbieten zu können.

Die neue internationale Strecke wird mit dem größten Flugzeugtyp von Iberia, dem A340-600 geflogen, der über 342 Sitzplätze verfügt; 100 Sitzplätze mehr als die Flugzeuge, die derzeit auf dieser Strecke fliegen.

Ecuador fördert Tourismus mit 100 Millionen US-Dollar

Der Tourismusminister von Ecuador, Vinicio Alvarado, kündigte kürzlich während einem Vortrag in der argentinischen Hauptstadt Buenos Aires, die Realisierung neuer Infrastruktur- und Straßenbauprojekte sowie die Schaffung neuer Anreize für Reiseveranstalter und Reisebüroangestellte an. Insgesamt werde das Land 100 Millionen US-Dollar in die Tourismusförderung im Land investieren.

Auf der letzten Verleihung der World Travel Awards hat Quito erstmalig in der Kategorie „Führendes Reiseziel in Südamerika“ einen Award verliehen bekommen. „Ecuador nimmt somit auf der touristischen Landkarte eine wichtige Stellung ein“, so Alvarado und fügte hinzu, dass sich das Land in der Tourismusentwicklung auf fünf Säulen stützen müsse: Sicherheit, Qualität, Reiseziele- und Produkte, Tourismusförderung sowie eine optimale Konnektivität.

Erstes großes Aquarium für Ecuador in Guyaquil

Ecuador plant den Bau eines großen Aquariums in seiner größten Hafenstadt Guayaquil und möchte damit Touristen aller Altersklassen eine neue Touristenattraktion bieten. Mit diesem Projekt soll den Besuchern der immense natürliche Reichtum Ecuadors präsentiert werden, die vielen verschiedenen Tierarten und ihre Ökosysteme, insbesondere das Leben im Meer und in den Flüssen des Landes.

Mit einer Austellungsfläche von insgesamt 3.600 Quadratmetern soll das Aquarium besonders Schulen und Universitäten als wichtiges pädagogisches Instrument zur Umwelterziehung und letzlich dem Umweltschutz dienen. Es soll gezeigt werden, wie wichtig es ist, eine nachhaltige Ressourcen-Nutzung voranzutreiben und die Meere, Flüsse und Mangrovenwälder Ecuadors sauber zu halten.

Playa San Lorenzo:Ein Schutzprojekt für Meeresschildkröten

Alljährlich kommen hunderte Meeresschildkröten an die ecuadorianische Küste, um hier ihre Eier zu legen. Rund 184 Schildkröten nutzten zwischen Juni 2012 und Mai 2013 den Strand von San Lorenzo in der zentralen Küstenprovinz Manabí als Nistgebiet. Aus dieser Gruppe schafften es 144 Schildkröten tatsächlich zu laichen.

Die Schildkröten kommen an den Strand, um dort ein Loch von etwa 40 Zentimetern Durchmesser zu graben, darin ihre 80 bis 100 Eier zu laichen und diese während der anschließenden zwei Monate auszubrüten.

Seit dem letzten Jahr wird am Strand von San Lorenzo ein Schutzprojekt für Meeresschildkröten vorangetrieben, um die Gefahren in der Brutzeit an den Stränden, die Teil des Naturschutzgebietes „Reserva de Vida Silvestre Pacoche“ sind, zu reduzieren.

Ecuador ist von 2014 bis 2017 im UNWTO-Exekutivrat

Die Wahl Ecuadors in den UNWTO-Exekutivrat wurde auf der 21. Generalversammlung der Welttourismusorganisation (WTO), die am 29. August an den Victoriafällen an der Grenze zwischen Sambia und Zimbabwe zu Ende ging, verkündet. Ecuador ist im letzten Wahldurchgang mit der höchsten Bewertung unter fünf Mitstreiter-Ländern, die sich ebenfalls für die Kandidatur zur Verfügung gestellt hatten, hervorgegangen.

„Ecuador fühlt sich geehrt, Teil dieses wichtigen Rates zur Förderung eines verantwortungsvollen, nachhaltigen und für alle Menschen zugänglichen Tourismus zu sein“, bestätigte Luis Falconí, Vize-Tourismusminister von Ecuador. „Ein verantwortungsvoller Tourismus ist das Leitprinzip der Tourismusindustrie in Ecuador und wir hoffen, die Zusammenarbeit mit der Welttourismusorganisation erfolgreich fortsetzen zu können.“

Während des Gipfeltreffens erörterten die Tourismusbehörden unter anderem die Gesamtsituation des weltweiten Tourismus sowie Veranstaltungen rund um den Welttourismustag, der dieses Jahr am 27. September auf den Malediven stattfand. Leitthema war dort „Tourismus und Wasser: Der Schutz unserer gemeinsamen Zukunft“.

Weitere Informationen:
www.ecuador.travel
www.facebook.com/EcuadorTravel
www.twitter.com/EcuadorTravelEN
www.youtube.com/EcuadorTravel

Pressekontakt:
KPRN network GmbH
Felix Knothe / Tina Willich
Hamburger Allee 45
60486 Frankfurt am Main
E-Mail: ecuador@kprn.de
Tel.: +49 69 719136-68/-74
Fax: +49 69 719136-51