KERN-DESIGN gewinnt Interior Contract Award 2013

Internationale Fachjury kürt das Frankfurter Architekturbüro

Frankfurt, 20. November 2013. Beim erstmalig ausgelobten „Interior Contract Award 2013“ hat Textilediteur Zimmer & Rohde, Oberursel, den Focus auf die ganzheitliche textile Raumgestaltung gesetzt. In der Kategorie „Restaurant | Bar | Night-Club“ konnte das Kreativ-Studio „KERN-DESIGN Innenarchitektur“ aus Frankfurt am Main überzeugen und wurde als Sieger benannt. Eine internationale Jury mit renommierten Fachleuten wie Hadi Teherani, Matteo Thun, Axel Venn vergab nach den vorgegebenen Kriterien:

  • Textilauswahl an Fenstern und Möbeln nach Material, Qualität, Design, Farbe, Innovation und Nutzen
  • Integration von Textilien in das Gesamt-Raumkonzept
  • Harmonie zwischen Möbeln und Textilien
  • Ästhetik zwischen Einrichtungs-Accessoires, Kunst und Textilien

den Preis für das Projekt „Refreshing Brasserie 1806“ im 5* Hotel Breidenbacher Hof, Düsseldorf. KERN-DESIGN wurde in diesem Projekt vor die umfassende Aufgabe gestellt, bestehende Situationen bei Akustik, Licht und Raumaufteilung zu optimieren. Nach einer anfänglichen Bestandsanalyse wurde der Grundriss einer kompletten Überarbeitung unterzogen. Möblierungen geändert, Verkehrswege geschaffen, Licht in Abhängigkeit zu Tischplatzierung geplant und die vorhandene Halligkeit durch akustisch relevante Elemente reduziert. Zudem sollte die „Brasserie“ auch erlebbar werden, das Ambiente stimmen, um der hochkarätigen Küche die richtige Plattform verleihen zu können. Alle diese Faktoren hat das Team um Chef-Innenarchitekt Norbert Kern und Interior Designerin Sabine Kober empathisch umgesetzt und zu einem ganzheitlichen Konzept geschmiedet. „Die Brasserie muss mich einfach beim Betreten schon gefangen nehmen, also herzlich umarmen“, so Sabine Kober und Norbert Kern fügt hinzu „Alle Sinne zu begeistern ist auch hier die höchste Herausforderung!“
Sie gelang, indem man Bankreihen in die vorhandenen Nischen einbaute, gepolstert mit Nubuk in einem typischen Rotton. „Die Haptik spielt in der Gastronomie eine wesentliche Rolle“ so Sabine Kober, „die Tisch wurden mit echter Eiche, weiß gekälkt, belegt und die vorhandenen Stühle in warmtönigen Grün mit Samtstoffen gepolstert.“ Wichtiger Schall-Absorber waren die Wandpaneelierungen, die mit einem Taupe-farbenen Flachgewebe das Gesamtbild abrunden. Vorhänge in Taupe mit roten Blenden gaben der weitläufigen Fensterfront den nötigen Halt.

So wurde für das Material „Textil“ eine große Spielfläche geschaffen, der sensible Einsatz und zugleich die fundierte Kenntnis um deren Wirkung, auch baupyhsikalisch, haben in nur einer Woche Umbauzeit einen völlig neuen Raum geschaffen. Zusammen mit einer szenischen Lichtinstallation konnte das Restaurant nach seiner Wiedereröffnung bereits im ersten Monat 29% Umsatzplus verbuchen und baut diesen Gewinn durch eine wohl durchdachte Menüplanung stetig aus. Das Plus der kulinarisch buchenden Hotelgäste beläuft sich auf 12 %, was angesichts der gastronomischen Dichte Düsseldorfs als beachtlichen Erfolg gewertet werden darf. KERN-DESIGN hat damit wieder einmal mehr bewiesen, wie aus einer zielgerichteten Verwendung von Textilien eine Raumoptimierung auch ohne baulichen Einsatz optimale Ergebnisse bringen kann.

KERN-DESIGN GmbH
Sabine Kober
Walter-Kolb-Str. 9-11
60594 Frankfurt am Main
Tel 069 789 54 33
Fax 069 789 54 83
kober@kern-de-sign.de
www.kern-de-sign.de

Pressekontakt:
KPRN network GmbH
Katrin Leydecker / Marie von Montgelas
Hamburger Allee 45
60486 Frankfurt am Main
Tel: 069 / 71 91 36 – 75
Fax: 069 / 71 91 36 – 51
leydecker.katrin@kprn.de/montgelas.marie@kprn.de
www.kprn.de