Weihnachten bei 15 Grad in Valencia

Frankfurt am Main, 26. November 2013 – Weihnachten kommt immer schneller als man denkt. Da wir in Deutschland oft vergeblich auf weiße Weihnachten warten, wäre vielleicht eine Reise in wärmere Gefilde eine bessere Option. In Valencia können es im Dezember tagsüber sogar 15 Grad warm werden. Wenn dann noch ein paar der 300 jährlichen Sonnentage in die Zeit rund um Weihnachten fallen, kann der Vitamin-D-Haushalt wieder in Ordnung gebracht werden. Und das in rund zweieinhalb Flugstunden Entfernung ab Deutschland.

Weihnachtsgefühle kommen in Valencia trotzdem auf. Schließlich glänzt die Stadt förmlich unter der üppigen Weihnachtsbeleuchtung. Fast täglich erklingen am Mercado Colón Adventsgesänge. Auch die moderne Stadt der Künste und Wissenschaften sowie der Biopark warten mit einem festlichen Weihnachtsprogramm für Groß und Klein auf. An Heiligabend, Weihnachten, zwischen den Jahren, an Silvester und Neujahr wird in den 1.700 Restaurants der Stadt richtig aufgekocht: valenzianische Küche vom Feinsten. In vielen Restaurants, wie in dem vom Schwarzwälder Sternekoch Bernd Knöller geführten „RIFF“, stehen die Weihnachts- und Silvestermenüs bereits fest. Nach dem Festschmaus geht es in Valencia allerdings nicht wie in Deutschland gemächlich zu. Im Gegenteil, hier werden bis in die frühen Morgenstunden rauschende Feste gefeiert. Vorglühen kann man auf den zahlreichen Weihnachtsmärkten:

Weihnachtsmärkte in Valencia

Der bekannteste und traditionellste Weihnachtsmarkt befindet am beeindruckenden Mercado Central (Avenida Barón de Cárcer). Vom 1. Dezember bis zum 6. Januar 2014 können hier an über 60 Ständen süße Weihnachtsleckereien, Ingwerbrot, heiße Maronen geschlemmt und viel Weihnachtsdekoration erstanden werden.

Auf dem kleinen aber feinen Kunsthandwerksmarkt ARTEVAL, gleich neben der Kathedrale von Valencia, auf der Plaza de la Reina, können Produkte valenzianischer Künstler erworben werden: Von Kulinarik über Schmuck, Textil- und Lederwaren bis hin zu Glaskunst wird vom 29. November bis zum 6. Dezember viel geboten.

Auch im Gebäude des Mercado de Colón, das bereits wegen seiner Mosaiken und beeindruckenden Dachkonstruktion aus den Anfängen des 20. Jahrhunderts besuchenswert ist, finden zahlreiche Aktionen und Veranstaltungen statt. Ab dem 30. November bis zum 6. Januar 2014 findet hier beispielsweise eine Ausstellung statt, auf der man den traditionellen Krippenbau bestaunen kann. Ebenso stellt die Künstlervereinigung PROA vom 13. November bis zum 5. Januar hier ganz besonderes Kunsthandwerk aus. Da findet sich bestimmt ein etwas ungewöhnlicheres Weihnachtsgeschenk aus Holz, Keramik, Leder, Seide oder Glas.

Zwischen der Avenida de Francia und der Calle Ingeniero Manuel Soto, ganz in der Nähe des neoklassizistischen „Edificio del Reloj“, dem Uhrengebäude, das am Eingang des Yachthafens Marina Real Juan Carlos I steht, findet vom 22. November bis zum 10. Januar 2014 ein Jahrmarkt mit zahlreichen Fahrgeschäften statt. Eine Fahrt mit dem Riesenrad mit atemberaubenden Aussichten auf die Umgebung darf nicht fehlen. Ein kostenloser Parkplatz ist auch vorhanden und vom 24. bis 26. Dezember bekommen Kinder 50 Prozent Rabatt auf alle Ticketpreise.

Der Besuch der Heiligen Drei Könige

Viel wichtiger als Weihnachten ist in Spanien – besonders für die Kinder – der Tag der Heiligen Drei Könige am 6. Januar. Am Vortag, dem 5. Januar, findet in Valencia traditionsgemäß die Ankunft der Heiligen Drei Könige am Yachthafen Marina Real Juan Carlos I statt. Caspar, David und Melchior kehren dort gegen 17 Uhr von ihrer langen Schiffsreise aus dem Orient zurück und ziehen dann in einem prächtigen Umzug auf dem Paseo de la Alameda bis zur Plaza del Ayuntamiento, wo das Spektakel gegen 20:30 Uhr endet. Erst in der Nacht erhalten die Kinder dann ihre heißersehnten Geschenke. Also noch ein Pluspunkt für Weihnachten in Valencia: Die Vorfreude auf die besinnliche Zeit und die Bescherung hält viel länger an!

Pressekontakt:
KPRN network GmbH
Katja Zimmermann / Tina Willich
Hamburger Allee 45
60486 Frankfurt
Tel.: +49 69 719136-31/-74
Fax: +49 69 719136-51
zimmermann.katja@kprn.de /willich.tina@kprn.de
www.kprn.de