Unentdeckte Highlights aus den Provinzen Südafrikas

Südafrika ist ein Land voller Abenteuer. Besucher dürfen sich bei einer Rundreise durch die einzelnen Provinzen auf Momente voller Herzklopfen freuen.

Frankfurt / Berlin, 05. März 2014. Ganz hoch im Kurs stehen dabei Safaris in einem der vielen Nationalparks, ein Besuch Kapstadts und des Tafelbergs oder ein Roadtrip entlang der Garden Route. Doch Südafrika hat noch mehr zu bieten. Jede Provinz wartet mit einer Vielzahl an Schätzen auf, die es zu entdecken gilt.

Western Cape: Kapstadt – World Design Capital 2014
Kapstadt ist in diesem Jahr Weltdesignhauptstadt. Der Titel wird alle zwei Jahre von der internationalen Vereinigung für Design Icsid (International Council of Societies of Industrial Design) vergeben und zeichnet die Städte aus, die durch besondere Design-Projekte die Verbesserung des sozialen, kulturellen und wirtschaftlichen Lebens vorantreiben. 2014 wird Kapstadt den Schwerpunkt auf südafrikanische Designeinflüsse und Nachhaltigkeit legen. Als Highlights sind Besuchern fünf Signature Events ans Herz gelegt, wie die Maboneng Township Arts Experience. Inmitten des ältesten Townships Kapstadts, Langa, gewähren die Bewohner das ganze Jahr über Einblicke in ihre Häuser, in denen die verschiedensten Ausstellungen nationaler und internationaler Künstler gezeigt werden. Bisher können zehn Häuser besucht werden, weitere sollen folgen. www.wdccapetown2014.com

Eastern Cape: Beachcomber Horse Trails – auf Araber-Rücken durch Südafrika
Die Beachcomber Horse Trails in Kenton-on-Sea bieten spannende Reiterlebnisse für Jung und Alt. Auf den Rücken eleganter Araber-Pferde führen erfahrene Guides durch die spektakulären Landschaften und offenen Strände des Eastern Capes. Neben den gängigen Ausritten können noch weitere Abenteuer hinzu gebucht werden, beispielweise River-Tubing oder einen Yacht-Ausflug ins offene Meer. Auch prall gefüllte Picknick-Körbe und Sundowner sind Teil des optionalen Angebots. Die Touren können allein oder in Gruppen geplant werden und dauern von 1,5 Stunden bis hin zu mehreren Tagen. www.beachcomberhorsetrails.co.za

KwaZulu-Natal: Wiederansiedlung von Löwen im iSimangaliso Wetland Park
Im iSimangaliso Wetland Park wurde Anfang 2014 mit der Wiederansiedlung von Löwen begonnen: Im Januar wurde die erste Familie von vier Tieren in die uMkhuze-Sektion des Parks entlassen. Weitere sollen folgen. Damit erhält der Park den „Big Seven“-Status, denn zusätzlich zu den „Big Five“ sind hier auch Südliche Glattwale und Weiße Haie zu Hause. Ende 2013 wurden dem Park westlich des Lake St Lucia weitere 25.000 Hektar angeschlossen. Seine jetzige Gesamtfläche von 330.000 Hektar umfasst somit insgesamt neun Prozent von Südafrikas Küste zwischen Maphelane im Süden und Kosi Bay an der Landesgrenze zu Mosambik. www.isimangaliso.com

Mpumalanga: Der Mankele Mountainbike Park
Der Mankele Mountainbike Park im Herzen Mpumalangas ist ein Treffpunkt für Mountainbiking-Fans aus aller Welt. Umschlossen von Bergen, tropischen Wäldern und weiten Graslandschaften bietet der Park eine Vielzahl an Strecken unterschiedlicher Längen und Schwierigkeitsgrade. Das ganze Jahr über finden exklusive Veranstaltungen statt, die Trails sind daher stets in ausgezeichnetem Zustand. Übernachtungs¬möglich¬keiten gibt es in Form von Camping, in stilvoll möblierten Zelten oder Blockhütten. www.mankele.co.za

Gauteng: Das Dinokeng Game Reserve
Nur eine Autostunde entfernt vom Oliver Tambo International Airport in Johannesburg befindet sich das Dinokeng Game Reserve. Es ist Südafrikas erstes Naturreservat in Stadtnähe, in dem die „Big Five“ in freier Wildbahn beobachtet werden können. Safaris können aktuell nur mit einem ausgebildeten Guide durchgeführt werden. Die Auswahl an Aktivitäten ist damit lange nicht erschöpft. So können Fahrten mit dem Heißluftballon organisiert werden und wer es besonders ruhig mag, der sollte sich auf einen Angelausflug am Boekenhoutspruit begeben. www.dinokengbig5.com

Northern Cape: Farm Stays
Die Provinz Northern Cape verfügt über eine große Auswahl an Farmen, auf denen Südafrika-Reisende nicht nur viel lernen, sondern auch eine Reihe spannender Begegnungen machen können. Die Auswahl reicht von Mais- und Sonnenblumen-Farmen über Rosinenfarmen am Orange River bis hin zu Tierschutz-Projekten wie das Kalahari Meerkats Project. Besucher lernen hier den Alltag der Farmbewohner kennen, sind in ähnlichen Unterkünften untergebracht und erhalten die gleiche Verpflegung. Beim Tagesgeschäft dürfen sie dabei nicht nur zusehen, sondern aktiv mithelfen. Zudem gibt es eine große Auswahl an weiteren Aktivitäten, wie Safaris, Wandern, Vogel¬beobachtun¬gen oder Fischen. Der erst kürzlich von Phakalane Airways eingeführte Flugservice innerhalb der Provinz sorgt zudem für eine logistisch bessere Vernetzung der größeren Städte des Northern Cape. www.farmstay.co.za/

Limpopo: Der Mapungubwe National Park
Ganz im Norden Südafrikas gelegen, vereint der Mapungubwe National Park eine vielfältige Tier- und Pflanzenwelt mit uralten archäologischen Schätzen. Bekannt wurde die UNESCO-Welterbestätte durch den Fund des „Goldenen Nashorns“. Neu im Programm sind jetzt Mountain-Bike Touren durch den Park. Zusammen mit Field Guides geht es durch eine uralte Landschaft, in der Dionosaurier-Spuren und Felsenmalereien der San zu entdecken sind. Die Touren werden nur vier Mal im Jahr angeboten. Mit der jährlich stattfindenden, mehrtägigen „Tour de Tuli“ kommen Mountainbiker in das Drei-Ländereck und unterstützen mit ihrer Teilnahme noch die Foundation „Children in the Wilderness“. www.sanparks.org/parks/mapungubwe

Free State: Das Oliewenhuis Art Museum
Im Oliewenhuis Art Museum in Bloemfontain können Besucher eine Sammlung historischer und zeitgenössischer südafrikanischer Kunst bewundern. Zur Zeit erregen 24 lebensgroße Figuren auf dem Gelände Aufsehen. Es sind die ersten Skulpturen, die für das National Heritage Monument geschaffen wurden. In diesem Monument sollen später über 400 Darstellungen von Personen, die Südafrikas Kampf um Demokratie und Freiheit unterstützt haben, vereint werden. Die Figuren bleiben solange in Bloemfontain bis ihr endgültiger Bestimmungsort, der Nasrec-Bezirk in Johannesburg, fertiggestellt ist.
www.nasmus.co.za

North West: Canopy-Touren in Magaliesberg
Bei der Magaliesberg Canopy Tour gehen Abenteuerlustige auf eine Entdeckungsreise durch die zweitälteste Bergkette der Welt – im Zick-Zack und an Stahlkabeln hängend. Elf Plattformen entlang von Felsen und Felswänden der atemberaubenden Ysterhout Kloof bieten die Möglichkeit, beim Abseilen eine Pause einzulegen und die umliegende Natur zu bewundern. Geschulte Führer kümmern sich um die Sicherheit der Teilnehmer und berichten von interessanten Fakten über die einheimische Tierwelt, Ökologie und Geologie der Region. www.magaliescanopytour.co.za/

Pressekontakt:
South African Tourism
Silvia Braun
Friedensstraße 6
60311 Frankfurt
Tel. +49 69 929129–33
Fax +49 69 280950
silvia@southafrica.net

KPRN network GmbH
Isabell Kendzia / Belinda Schaffarz
Anna-Louisa-Karsch-Str. 9
10178 Berlin
Telefon: +49 30 24047718-0
Fax: +49 30 24047718-19
kendzia.isabell@kprn.de
schaffarz.belinda@kprn.de