VisitBrighton NEWSLETTER – Die „Wochenend“-Ausgabe Mai 2014

• 48 Stunden in Brighton für Familien

• 48 Stunden in Brighton für Paare

• 48 Stunden in Brighton für Kunstliebhaber

Das quirlige südenglische Seebad Brighton eignet sich hervorragend für einen Wochenendtrip. Das liegt zum einen daran, dass man von fünf deutschen Flughäfen nach London/Gatwick fliegen kann. Von hier benötigt man mit dem direkten Zug, der alle 15 Minuten fährt, nur eine halbe Stunde bis nach Brighton – man ist also schneller in dem Seebad als in London. Zum anderen aber auch daran, dass Brighton dank seiner Größe hervorragend zu Fuß zu erkunden ist und neben einem abwechslungsreichen Kulturangebot unzählige kleine Geschäfte und Boutiquen erkunden kann. Das Gefühl, etwas zu verpassen, welches man in den großen weltweiten Metropolen hat, stellt sich in Brighton nicht ein. Man fühlt sich schnell heimisch und kann, obwohl man viel erlebt, den Kurzurlaub entspannt angehen. Hier ein paar Ideen und Anregungen, was man an einem Wochenende in Brighton erleben kann!

48 Stunden in Brighton für Familien – Abwechslung und frische Seeluft für alle Altersgruppen
Dass ein Wochenendstädte-Trip mit Kindern durchaus unterhaltsam und entspannt für alle – ob Alt oder Jung – sein kann, beweist Brighton. Es gibt zahlreiche Sehenswürdigkeiten, die aus den Augen von Erwachsenen genauso wie Kindern Spannendes zu bieten haben – und zwischendurch lockt immer wieder ein Eis oder Kaffee am Strand. Ausgangspunkt für eine Stadtbesichtigung sollte der Royal Pavilion sein, der mit seiner ungewöhnlichen Architektur und seinen skurrilen Geschichten begeistert. Eine Audio-Tour speziell für Kinder führt durch das prunkvolle Schloss, der einem indischen Palast ähnelt. Von dort sind es nur wenige Gehminuten zum Brighton Sea Life Center, dem größten Aquarium Großbritanniens. Hier tauchen die Besucher auf eine Entdeckungsreise durch die Weltmeere ab. Vor allem Kinder können im weltweit ältesten, öffentlichen Aquarium in viktorianischer Bauweise auf faszinierende Art alles rund um das Leben im Meer lernen. Direkt gegenüber befindet sich der Brighton Pier. Er wurde im Mai 1899 erbaut und ist hauptsächlich für seinen lebhaften Jahrmarkt mit Restaurants, Bars, Spielhallen, diversen Karussells, Snack-Ständen und einer Achterbahn bekannt. Vom Brighton Pier fährt die Volks Railway – die älteste Elektrobahn Europas – den Strand entlang zum Yellowave Beach Club. Hier gibt es Beachvolleyball-Felder, einen Kletterwand sowie einen Spielplatz mit Meerblick. Auch bei schlechtem Wetter bieten sich zahlreiche Unterhaltungsmöglichkeiten. Lohnenswert ist der Besuch des Spielzeugmuseums. Das Brighton Toy & Model Museum verfügt über eine beachtliche Sammlung an Modelleisenbahnen. Gezeigt werden auch mechanische Spielzeuge, Puppenhäuser, Figurentheater und vieles mehr. Besonders familienfreundliche Festivals sind das Elderflower Fields Festival vom 23. – 26. Mai sowie das Brighton Fringe, den gesamten Mai. Beim Elderflower Fields Festival treten ein Wochenende lang zahlreiche Bands auf, während für Kinder ein umfangreiches Angebot an Workshops, Bastelkursen und aktiven Abenteuern geboten wird. Beim drittgrößten Fringe-Festival der Welt wird die gesamte Stadt von individuellen Künstlern in Beschlag genommen, die auf der Straße ihre Talente zur Schau stellen.
Auch kulinarisch ist in der quirligen Stadt an der südenglischen Küste für jeden Geschmack etwas dabei: beispielsweise das mehrfach ausgezeichnete vegetarische Spitzenrestaurant Terre a Terre. Hier gehören sogar Bio-Babynahrung und Windeln zum Angebot dazu. Herrlich schlemmen lässt es sich bei Donatello mit traditioneller italienischer Küche zu einem guten Preis, und im The New Club an der Seafront gibt es leckere Burger und spezielle Kinder-Menüs. Eisliebhaber finden im Scoop and Crumb Englands größte Auswahl an „Ice Cream Sundays“ und Waffeln, und bei Boho Gelato gibt es sogar eine Eissorte, die nach Brighton benannt ist!
Die Auswahl an Übernachtungsmöglichkeiten für Familien ist mannigfaltig. Wer im Luxus schwelgen möchte, der bucht sich in einem Familienzimmer im Grand Hotel Brighton direkt am Meer ein oder besucht das Hotel Seattle, das neben viel Ruhe und einem fabelhaften Blick auf die Marina ein spezielles Kinder-Willkommenspaket bietet. Im Hilton Brighton Metropole lockt der Indoor-Pool. Und hungrige Kinder bis zehn Jahre essen danach kostenlos im Hotel.

48 Stunden in Brighton für Paare – verwinkelte Gassen, romantische Restaurants und tolle Ausblicke
Was gibt es Schöneres, als zu zweit eine Stadt zu erkunden und sich gemeinsame Lieblingsplätze zum Verweilen und für die gemeinsamen Erinnerungen zu suchen? Die beste Aussicht über Brighton genießt man sicherlich vom Brighton Wheel. Direkt am Brighton Pier gelegen, schweift der Blick aus 45 Meter Höhe über das Meer und die Stadt bis hin zum Nationalpark der South Downs. Wer es exklusiv liebt und den Tag prickelnd starten möchte, der bucht die VIP-Box mit Champagner. Beschwingt radelt man anschließend mit Fahrrädern von Brighton Cycle Hire die Strandpromenade gen Westen entlang und erfreut sich an der Regency-Architektur wie zum Beispiel dem Brunswick Square. Von dort sind es nur wenige Minuten in die verwinkelten Gassen der The Lanes, dem ältesten Stadtteil von Brighton. In dem Geflecht der kleinen verkehrsberuhigten Straßen aus dem 17. Jahrhundert findet man neben dem ältesten Haus der Stadt auch zahlreiche individuelle Läden – insbesondere Antiquitäten und Schmuck, wie zum Beispiel Baroque Bespoke Jewelley. Eine sehr geschmackvolle Erotik-Boutique in einer kleinen Gasse ist She Said. Wer es etwas verrückter mag, der sollte von hier weiter nach North Laine. Neben zahlreichen kleinen Cafes findet man hier diverse Läden mit Mode, Accessoires und Second-Hand. Wer nach dem vielen Bummeln gemeinsam entspannen möchte, der kann dies direkt bei Little Jasmin bei einer Partner-Massage tun. Was wäre ein Besuch in England, ohne eine klassische „English Tea Time“? Im Cafe Metrodeco im Stadtteil Kemptown werden Tees sowie typische Gepäckspezialitäten und selbstverständlich traditionelle Gurkensandwiches serviert. Die Einrichtung ist ein Traum ganz im Stil der Pariser 30er-Jahre. Neben den Teesorten werden auch kleine Einrichtungsgegenstände verkauft und dienen als tolle Mitbringsel. Wer sich die Beine vertreten möchte, der kann sich auf den Undercliff Walk von der Brighton Marina nach Saltdean begeben – spektakuläre Ausblicke auf die Nordsee inklusive. In Saltdean sollte man unbedingt einen Blick auf das öffentliche Schwimmbad Saltdean Lido werfen – ein Meisterwerk des Art-Deco-Stils. Zurück in Brighton lockt ein romantisches Abendessen im Stanmer House. Das Herrenhaus stammt aus dem 18. Jahrhundert und wurde liebevoll und detailgetreu erhalten. Die Küche genießt einen exzellenten Ruf – insbesondere da sie großen Wert auf lokale Produkte legen.
Das Kontrastprogramm zum gediegenen historischen Dinner bietet die Komedia in der Innenstadt. Musik, Kabarett und vor allen Dingen Comedy steht auf dem Programm, dass über 700 Aufführungen im Jahr zeigt – Lachmuskelkater garantiert!
Das müde Haupt kann man paarweise hervorragend in einem der Themenzimmer des Hotel Pelirocco betten. Und mit dem Lovebird-Package, das Champagner, Trüffel und Frühstück im Bett umfasst, kann nichts mehr schiefgehen. Traditionell luxuriöser geht es im Drakes Hotel zu. Die Vier-Sterne-Boutique-Unterkunft punktet unter anderem mit freistehenden Badewannen inklusive Meerblick. Sollte man es noch wärmer mögen, dann bietet das trendige Hotel Una sogar zwei Suiten mit privater Sauna.

48 Stunden in Brighton für Kunstliebhaber – vom größten Kulturfestival Englands bis hin zu kreativer Performance
Brighton ist kunstbegeistert und begeistert für Kunst! Dies sieht und hört man das ganze Jahr über. Insbesondere im Monat Mai kann man dem kreativen Pulsieren in der Stadt nicht entkommen. In seinem 48. Jahr hat sich das Brighton Festival zum etabliertesten Kunst- und Kulturfestival Englands gemausert und lockt in diesem Jahr vom 3. bis zum 25. Mai über 150.000 Besucher in das südenglische Seebad. Über 150 Veranstaltungen – von Theater, Tanz und Konzerten bis hin zu Lesungen oder Filmen – werden an unterschiedlichsten Orten innerhalb der Stadt dargeboten. Gastdirektor ist in 2014 Hofesh Shechter – Starchoreograph, Musiker und Tänzer, dessen neuestes Werk „Sun“ im Brighton Dome das diesjähre Festival eröffnet. Shechter folgt als Gastdirektor auf so bekannte Namen wie Michael Rosen, Vanessa Redgrave und Aung San Suu Kyi. Wer sich insbesondere für Literatur interessiert, sollte zwischen dem 16. und 26. Mai beim 25. Charleston Festival vorbeischauen. Das Landhaus Charleston diente der Bloomsbury-Gruppe, deren berühmteste Vertreterin Virginia Woolf war, Anfang des 20. Jahrhunderts als zentraler Treffpunkt außerhalb Londons. Kontakt zu heutigen Künstlern aus Brighton und der Umgebung bekommen Kunstliebhaber hautnah auf dem zweimal im Jahr stattfindenden Artist Open Houses. An allen vier Wochenenden im Mai sowie den ersten drei Adventswochenenden öffnen über 200 Künstler die Türen zu ihren privaten Wohnungen oder Ateliers und präsentieren sich und ihre Werke. Auf 13 unterschiedlichen Rundgängen kann man so die verschiedenen Viertel Brightons künstlerisch entdecken, sich inspirieren lassen und das ein oder andere Mitbringsel ergattern. Im Brighton Museum and Art Gallery findet man eine spannende Sammlung zur Stadtgeschichte – mit einem Fokus unter anderem auf Design. Zahlreiche wechselnde Ausstellungen sorgen für Abwechslung. Der Einritt ist frei. Bekannte private Galerien wie Art5 oder Fabrica locken mit kontemporärer Kunst. Filmkunstliebhaber sollten darüber hinaus dem Duke of York’s Picturehouse einen Besuch abstatten. Das älteste durchgehend bespielte Kino Englands zeigt einen Mix aus Arthouse- und Independant-Filmen sowie Brightoner Klassiker wie „Quadrophenia“ und „Brighton Rock“. Eine kostenlose App-Tour zu den bekanntesten Filmlocations sowie eine App für einen Kunst- und Skulpturenrundgang in Brighton sind hier erhältlich.
Dass Essen eine ganz eigene Kunstrichtung sein kann, sieht man im Food for Friends. Die vegetarische Institution im Herzen der The Lanes serviert seit Jahren wahre Kunstwerke, die aus lokalen Zutaten immer wieder neu interpretiert werden. Wer kulinarisch etwas weiter reisen möchte, geht ins The Chilli Pickle. Es gehört zu den besten indischen Restaurants in England. Die farbenfrohen, innovativen Gerichte aus den verschiedenen Regionen Indiens erfreuen Auge und Gaumen. Im quirligen Viertel North Laine befindet sich neben zahlreichen Galerien und Kunsthändlern sowie Second-Hand-Shops das Bills Restaurant. Aus den Räumen eines ehemaligen Busdepots kann man hervorragend das bunte Straßenleben beobachten, während man bei einem Gin Tonic die Kunst-Seele entschleunigt! Ein Dinnererlebnis der ganz anderen Art erlebt man im Proud Cabaret Brighton. In dem historischen Ballsaal finden Themenshows inklusive Viergang-Menü statt, die man sich nicht entgehen lassen sollte.
Einen Fokus auf kreative Gastfreundschaft legt die Artist Residence Brighton. Jedes der 23 Zimmer wurde individuell eingerichtet und mit Vintage- oder Upcycling-Gegenständen vervollständig. Eine hauseigene Kunstausstellung lädt zum Stöbern und Staunen ein, und Tipps rund um das kunstbegeisterte Brighton gibt es natürlich kostenlos. Im unkonventionellen Stadtteil Kemptown bietet das originelle Snooze sieben Zimmer und zwei Suiten, die alle unterschiedlich und mit viel Liebe zum Detail eingerichtet sind. Dieses Konzept konnte schon diverse Auszeichnungen gewinnen – vollkommen zu recht! Einen einmaligen Blick genießt man aus den Zimmern des A Room with a view. Direkt an der Seafront gelegen bietet es neben Meerblick eine anspruchsvolle Einrichtung und alle Annehmlichkeiten eines Boutique-Hotels ab.

Pressekontakt
KPRN network GmbH
Anke Jobs
Anna-Louisa-Karsch-Straße 9
10178 Berlin
Fon: +49 (0) 30 – 2404 7718 – 12
Fax: +49 (0) 30 – 2404 7718 – 19
E-Mail: jobs.anke@kprn.de
www.kprn.de

Visit Brighton
www.visitbrighton.com