Südafrika-Abenteuer abseits bekannter Pfade

Kapstadt, Johannesburg, Durban, diese Städte sind jedem Südafrika-Reisenden ein Begriff. Aber auch in Arniston, Bathurst und Dundee lassen sich unerwartete Abenteuer erleben, von denen Besucher zu Hause begeistert erzählen werden: „Wandern mit Walen“ oder auf den Spuren der San, die Große Ananas und Tauchen im Busch.

Frankfurt, 18. Juni 2014. Die großen Metropolen der Regenbogennation gehören für
viele Besucher fest zu einer Südafrikareise dazu. Wer aber ein echter Südafrika-Insider werden möchte, begibt sich auf eine Entdeckungstour in die kleinen Orte des Landes. Hier zeigt das Land am Kap sein Potenzial für abenteuerlustige Urlauberherzen. Während der Walsaison von Juli bis November können Besucher rund um den kleinen Küstenort Arniston im Western Cape mit den Walen wandern. Verschiedene Trekkingwege führen direkt entlang der Küste und ermöglichen dadurch den einmaligen Ausblick auf die Südlichen Glattwale, die in dieser Region auch ihre Jungen gebären. Neben Tagestouren im De Mond Nature Reserve können sich Wanderfreunde auch auf eine mehrtägige Tour durch das nördlicher gelegene De Hoop Nature Reserve begeben.

Ein Häkchen für einen der skurrilsten Ausflüge bekommt, wer die „Große Ananas“ besucht. 16,7 Meter ragt das Obst aus Fiberglas und Beton in die Höhe und begrüßt Besucher des geschichtsträchtigen Ortes Bathurst in der Provinz Eastern Cape. Nachdem die ersten Siedler vergebens versuchten, gängige Obst-, Gemüse- und Getreidesorten anzupflanzen, erkannten sie 1865, dass der Boden sich ideal für den Ananas-Anbau eignet. Im Inneren des Ananas-Kunstwerks können Besucher allerlei Ananas-Produkte erwerben, die Geschichte des Obsts kennenlernen und einen hervorragenden Ausblick von der obersten Plattform genießen.

Gutes Essen, leckerer Wein und unterhaltsame Begleitung – aus diesen drei Zutaten besteht die zweitägige Gourmet- und Kulturwanderung „Darling Stagger“ nördlich von Kapstadt. Am ersten Tag geht es vom San-Kultur- und Informationszentrum !Khwa ttu zehn Kilometer bis zum Küstenort Yzerfontein, am nächsten Tag 14 Kilometer landeinwärts nach Darling. Die Tour führt die Besucher auf den Spuren der San durch das Western Cape. Heute liegen auf der Strecke Olivenhaine und Weingüter, an denen
ausgiebige Wanderpausen eingelegt werden.

Der kleine Ort Groot Marico liegt inmitten der Provinz North West -fernab der Küste und trotzdem watscheln Besucher und Einheimische hier mit Tauchflaschen und Schnorchel durch die Buschlandschaft. Der namensgebende Marico-Fluss entspringt wenige Kilometer außerhalb des Städtchens und sein Quelltopf lädt, mit kristallklaren Wasser in verschiedenen Becken und bis zu 17 Metern Tiefe, zum Entdecken unter
Wasser ein. Bei einem nächtlichen Tauchgang funkeln durch das Wasser hindurch sogar die Sterne. Der Tauch- oder Schnorchelausflug wird danach mit einem lokalen Mampoer-Schnaps begossen.

Tipps für weitere 146 wunderschöne und schräge Orte in Südafrika gibt es in dem ungewöhnlichen Reiseführer „Things to do in a Dorp” des Südafrikaners Jacques Marais (nur in englischer Sprache erhältlich).

Kontakt
Isabell Kendzia / Rebecka Hoch / Belinda Schaffarz
KPRN network GmbH
Anna-Louisa-Karsch-Straße 9
10718 Berlin
Fon: +49 (0) 30 – 2404 7718 – 11
Fax: +49 (0) 30 – 2404 7718 – 19
E-Mail: kendzia.isabell@kprn.de / hoch.rebecka@kprn.de / schaffarz.belinda@kprn.de

South African Tourism:
www.dein-suedafrika.de