Sonniger Winter

Jede Menge los hier!

Süßer die Gänge nie klingen, als in der Weihnachtszeit…
Die festliche Saison wird im Steenberg Hotel traditionell mit dem gemeinsamen Singen von Christmas Carols eingeleitet. Am 18. Dezember öffnet das Catharina’s Restaurant ab 17.00 Uhr seine Türen und insbesondere seine Terrasse, um alle Sänger und Genießer einzulassen. Mit Picknickkörben und Decken ausgestattet hat dann jeder Zeit, den richtigen Platz auf der Wiese zu finden, um ab 18.00 Uhr der Big Band von Kevin Abbott zu lauschen oder auch mitzusingen. Im Eintritt von 130 Rand (circa 9,30 Euro) für Erwachsene ist ein Glas Wein enthalten und wer hungrig wird, findet eine großes Angebot an Köstlichkeiten aus der Küche des Catharina’s an verschiedenen Ständen zum Verkauf.

Diejenigen, die am Silvesterabend ein erstklassiges Menü in wundervoller Umgebung suchen, sollten unbedingt im Catharina’s reservieren. Die fünf Gänge des New Years Eve Menü verkürzen am 31.12. die Wartezeit aufs neue Jahr und kosten pro Person 1.350 Rand (circa 96 Euro). Der mehrfach ausgezeichnete Küchenchef des Catharina’s Garth Almazan präsentiert als Hauptgang Kudu-Filet oder gegrillte Langusten oder in der „grünen“ Variante Burrata Mozarella mit Gemüse-Variationen sowie Spargel-Bohnen-Risotto.

Jeden Sonntagmittag kommt man bis zum 30. April 2015 in den Genuss der Kochkünste von Garth und seinem Team. Bei den Sunday Summer Feasts präsentiert das Catharina’s ein Buffet, bei dem die Gäste aus 19 Vorspeisen, elf Hauptgerichten sowie neun Dessert-Variationen wählen beziehungsweise auch alle probieren können! Für die musikalische Begleitung sorgt eine Live-Band.

Mehr als eine Übernachtung mit Frühstück – die Heritage Suiten
Die drei Heritage Suiten des Steenberg Hotel vereinen die über 325-jährige Geschichte des Steenberg Anwesens als älteste Farm des Kaplandes und Nationaldenkmal mit modernen Elementen und Annehmlichkeiten. Die Einrichtung der Suiten zeichnet sich einerseits durch viele historische Antiquitäten aus, ist aber andererseits mit zeitgemäßer Technologie auf dem neuesten Stand des Komforts. Jede bietet einen Butler-Service, welcher dem Gast während seines Aufenthaltes als persönlicher Assistent zur Verfügung steht.

Jede der Suiten ist einem anderen kulturellen Motto Südafrikas gewidmet:

Die Cape Colonial Suite
Die reiche Kolonial- und Kulturgeschichte von Kapstadt, vom mittelalterlichen Holland und Deutschland über die Hugenotten bis nach Indonesien, hat bei der Einrichtung dieser Suite Einfluss genommen. Im traditionellen „Cape Dutch“-Stil bietet die 166 m² große Maisonette-Suite neben einem Schlafzimmer auch einen eigenen Pool sowie alle Annehmlichkeiten, die man von einem internationalen Luxushotel erwarten kann.

Die Khoi Khoi Suite
Die Khoi Khoi, deren Name „Männer von Männern“ bedeutet, waren die ersten Bewohner des Kaps. Als ruhige, nomadische Hirten gehören sie laut archäologischen Funden zu den frühesten Töpfern. Als Hommage an die naturverbundene Art der Khoi Khoi verfügt diese Maisonette-Suite mit zwei Schlafzimmern über diverse Kunstgegenstände und Zeichnungen der Khoi Khoi, die man auf Felsen und in Höhlen überall in Südafrika findet. Das innovative Styling mischt kräftige Farben mit klaren Linien und verbindet Tradition mit Moderne. Die Suite ist 163 m² groß und verfügt über einen privaten Pool, den sie sich mit der Dutch East India Suite teilt.

Die Dutch East India Suite
Die Dutch East India Company, eines der größten Handelsunternehmen des 17. und 18. Jahrhunderts, führte damals in Europa solch exotische Neuigkeiten wie Tee, Seide, Gewürze und zartes blau-weißes Porzellan ein. Die Suite ist ein Spiegelbild der kosmopolitischen Kultur von Kapstadt und spiegelt die vielfältigen kulturellen Wurzeln wider, die Kapstadt zu der Stadt geformt haben, die sie heute ist. Die besten Materialien und Farben des Orients sowie beeindruckende Keramik und Kunstwerke aus dem Westen wurden hier kombiniert, um eine Suite mit außergewöhnlichem Luxus und viel Liebe zum Detail zu schaffen. Sie ist 116 m² groß und verfügt über ein Schlafzimmer, einen Kamin sowie eine Terrasse mit semi-privatem Pool.

Alle drei Heritage Suiten bieten einen herrlichen Blick auf die Weinberge, den Golfplatz und die False Bay und kosten ab 780 Euro pro Suite inkl. Frühstück.

Sawubona, ich bin…

Kerry Kilpin, der gastronomische Neuzugang im Steenberg Team. Als neuer Executive Head Chef in Steenbergs Bistro Sixteen82 freue ich mich auf ein unglaublich motiviertes Team und darauf, dem mehrfach – auch international – ausgezeichnetem Bistro Sixteen82 meine „kulinarische Handschrift“ zu verleihen. Nachfolgend habe ich ein paar Fragen über meinen Hintergrund und meine Motivation beantwortet. Ich hoffe, wir sehen uns demnächst in Steenberg…

1. Was ist deine Essens-Philosophie?
Ich möchte zuerst einmal meinen Zutaten Respekt zollen. Sehr gerne verwende ich lokale und saisonale Produkte, die für sich wirken dürfen. Wenn du Schwein servierst, sollte es auch nach Schwein schmecken. Halte Dinge einfach und koche mit viel Liebe.
2. Erzähl uns ein bisschen von deinem kulinarischen Werdegang der letzten 10 Jahre!
Nach meiner Matrikulation in 2000 bin ich direkt zur Kochschule Silwood Kitchen gegangen, um „Cheffing“ zu studieren. In meinem zweiten Studienjahr durfte ich im La Colombe in der Küche helfen und war begeistert. Zu meinem großen Glück hat mir Franck Dangereux (Chef des La Colombe) in meinem dritten Studienjahr einen Praktikumsplatz dort angeboten, der direkt nach meinem Abschluss zur Position des Chef de Partie führte. Mitte 2004 hat Franck mich dann zu seinem Sous Chef ernannt. Als Franck mir 2006 eröffnete, dass er sein eigenes Restaurant eröffnen möchte und mir den Job des Head Chef anbot, musste ich keine Sekunde überlegen. Nur wusste ich nicht, dass es sich um einen kleinen Farmladen handelte, der bis dato getoastete Sandwiches servierte. Aber nicht mehr lange und das Foodbarn Restaurant war geboren. Über die letzten acht Jahre ist es zu einem populären und erstklassigen Restaurant geworden, worauf ich sehr stolz bin.
3. Von wem oder was bekommst du deine Inspiration?
Franck Dangereux
4. Dein bester Arbeitsmoment mit Franck?
Immer wenn wir zusammen gesessen haben, um einen besonderen Anlass, eine besondere Veranstaltung zu planen – sei es außerhalb oder ein Chefs Table. Wenn Franck seine „Chefs Jacket“ überzieht, dann ist es jedes Mal eine große Freude.
5. Wer oder was hat dich inspiriert Koch zu werden?
Schon als kleines Mädchen auf unserer Farm liebte ich das Backen. An jedem Monatsende hat mein Vater die Gehälter ausgezahlt und ich habe daneben gestanden und meine kleinen Kuchen verkauft. Dieses kleine „Geschäft“ habe ich auch auf meiner Boarding School weiterbetrieben, mit Kuchen, die ich jedes Wochenende zu Hause gebacken hatte. Zum Ende der Schulzeit gab es keinen Zweifel mehr, dass ich unbedingt Koch werden wollte.
6. Was sind deine Pläne für das Bistro Sixteen82?
Ich möchte eine fröhliche und energiegeladene Arbeitsatmosphäre kreieren, in der wir mit einem leidenschaftlichen Team, das seine Arbeit liebt, exzellente Gerichte servieren. Ich freue mich schon sehr darauf, dem Menü meinen Stempel aufzudrücken und unsere Gäste kennen zu lernen.
7. Hast du einen Lieblingswein des Steenberg Weingutes?
Den prickelnden Steenberg 1682 Brut.
8. Dein Lieblingsgericht?
Jeweils das Gericht, wonach ich mich gerade fühle. Ob es ein geröstetes Hühnchen für meinen Mann und mich oder eine tolle Spezialitätenplatte im Restaurant ist – solange es mit Liebe zubereitet wurde, ist es einfach lecker!

Ausgezeichnete Rezepte für Zuhause – Asiatischer Fisch-Salat
Der asiatische Fisch-Salat ist eine der neuen Kreationen von Kerry Kilpin, die sie seit Anfang Oktober als neuer Chef im Bistro Sixteen82 den Gästen präsentiert:
Zutaten: 4 x 200g unterschiedlicher Fisch (je nach Belieben), 2 Esslöffel getoastete Sesamkörner, frischer Koriander, 2 Teelöffel klein geschnittene Chili-Schoten, 1 Teelöffel gehackter Knoblauch, 1 Esslöffel gehackter Ingwer, 2g Garnelen-Paste (optional aus dem Asialaden), 30ml Tom Yum Paste, 125 ml Rapsöl, 100g brauner Zucker, 80ml frischer Limonen- oder Zitronensaft, 10ml Fisch-Sauce, 80ml Wasser, 1 Ei, 5ml Senf, 1 gehackte Knoblauchzehe, 10ml Rotweinessig, 100ml Rapsöl, Salz, 100g Babyleaf-Salat, 30g frischer Basilikum, 100g Zuckerschoten in Stifte geschnitten, 100g Sojabohnenkeimlinge, 4 Radieschen
Zubereitung: Den Fisch mit Salz und Pfeffer würzen und in einer heißen, leicht geölten Pfanne für zwei Minuten von jeder Seite gold-braun anbraten (bis der Fisch durch ist) und anschließend warm stellen. Für das Dressing die Chili-Schoten, Knoblauch und Ingwer mit etwas Rapsöl (25 ml) sautieren, dann die Tom Yum Paste und die Garnelen-Paste zufügen und für 2 Minuten weiter kochen. Mit dem Limonen-Saft, Wasser und Zucker ablöschen und bei geringer Hitze weitere 5 Minuten erwärmen. Kalt werden lassen und mit einem Pürierstab die verbleibenden 100ml Rapsöl sowie die Fisch-Sauce dazugeben und vermischen. Anschließend die Aioli wie folgt zubereiten. Das Ei mit dem Senf, Essig und Knoblauch mit einem Schneebesen vermischen und anschließend langsam das Rapsöl dazu gießen, um eine Creme zu erhalten (falls es zu dickflüssig wird, etwas Wasser dazugeben). Zum Anrichten die Salatblätter, die Zuckerschoten, die Radieschen, den Koriander (ein paar Blätter zum Dekorieren behalten) und die Sojakeimlinge vermischen und ein wenig Dressing dazugeben. Den Salat in 4 Portionen aufteilen und jeweils ein Stück Fisch auf den Salat drapieren. Mit dem Dressing und der Aioli beträufeln und die Sesam-Körner drüber streuen – mit den Koriander-Blättern anrichten.

Das Steenberg Weingut stellt vor: Hohoho – ein Merlot!
Der Steenberg Merlot 2011 ist ein echter Gewinn(er). Bei den diesjährigen Veritas Awards, die seit 1991 in Südafrika verliehen werden, konnte der Rotwein des Steenberg Vineyards „Double Gold“ gewinnen. Winemaker JD Pretorius freut sich: „Diese Auszeichnung ist einfach großartig. Steenberg hatte schon immer einen sehr guten Ruf für die Produktion toller Merlots – fantastisch, wenn das durch einen Vertias Award nun noch mehr gewürdigt wird.“

Als Gewinn zeichnet sich der Steenberg Merlot 2011 auch auf der Weihnachtstafel aus. Er ist ein vielschichtiger Wein mit dem Aroma von dunklen Beeren, Minze und einem Hauch dunkler Schokolade. Pflaume und Zedernholz runden die ausgezeichnete Struktur ab. Der Merlot passt hervorragend zu Braten und dunklem Fleisch und kann ab sofort sowie die nächsten 5-10 Jahre genossen werden. In Deutschland ist der Steenberg Merlot 2011 über Capreo zu beziehen.

Pressekontakt:
KPRN network GmbH
Anke Jobs / Rebecka Hoch
Anna-Louisa-Karsch-Str. 9
10178 Berlin
Fon: +49 30 24047718-12/17
Fax: +49 30 24047718-19
Mail: jobs.anke@kprn.de / hoch.rebecka@kprn.de