Letzte Vorbereitungen für die 8. Schloss Bensberg Classics

Die Vorbereitungen zur 8. Schloss Bensberg Classics, eines der hochkarätigsten Events für klassische Automobile, laufen auf Hochtouren. Inzwischen sind die Sonderausstellungen auf dem Gelände des Althoff Grandhotel Schloss Bensberg nahe Köln fixiert: Unter dem Motto „From R to R – Famous Porsche 911 R models“ werden ausgewählte Racing Car Modelle gezeigt.

Bensberg/Frankfurt, 16. Juni 2016: From R to R – Famous Porsche 911 R models: Auf dem Gelände des Althoff Grandhotel Schloss Bensberg werden vom 1. bis 3. Juli 2016 ausgewählte Porsche Racing Cars zu sehen sein, darunter ein Porsche 911 R (1968), ein 911 RS 2.7 (1973) und ein 911 RS 3.0 (1974). Auch werden die neuesten Porsche R und RS Modelle zu sehen sein, darunter ein 911 GT 2 RS (2010) sowie ein 911 R (2016). „Der 911 R ist Baujahr 1968 und die Basis der R- / RS- / RSR-Legende. Der RS 2.7 gehört mit dem Entenbürzel-Heckspoiler zu den deutschen Ikonen. Im Rahmen der Schloss Bensberg Classics wird ein RS 2.7 (1973) in der sehr selten ausgelieferten Original-Farbe Schwarz zu sehen sein“, so der Autoexperte Jürgen Lewandowski.

R steht für Racing – und am Anfang der Porsche R Ära ein Versuchsbericht
Porsche-Mitarbeiter Rolf Wütherich fasst darin im Herbst 1966 das Ziel des Projektes 911 R zusammen. Im Porsche Newsroom ist beschreiben, dass ein Fahrzeug gebaut werden sollte, das im Leistungsgewicht der damaligen Konkurrenz überlegen war. Der als Rennmechaniker von James Dean bekannt gewordene Techniker erledigt die Berechnungen gewissenhaft und realisierte ein Fahrzeug mit einem Leergewicht von 800 kg und 210 PS Motorleistung woraus ein Leistungsgewicht von weniger als 4 kg pro PS resultierte, was 1.5 kg unterhalb der damaligen Konkurrenz lag. Auf den Werkseinsatz eines leicht modifizierten 911 bei der Rallye Monte Carlo 1965 folgten zunächst Teilnahmen an GT-Rennen bevor eine reinrassige Rennsportvariante des 911 entwickelt wurde. Für große Aufmerksamkeit sorgt ein 911 R im Herbst 1967 bei einer ungewöhnlichen Rekordfahrt der Schweizer Rennfahrer Jo Siffert, Dieter Spoerry, Rico Steinemann und Charles Vögele, die drei Tage und drei Nächte dauerte. Nach 20.000 km Vollgas werden fünf neue Welt- und 14 internationale Klassenrekorde erzielt – alle mit Durchschnittsgeschwindigkeiten von über 200 km/h.
Strahlende Augen und glänzende Autos
Die Ausstellung „From R to R – Famous Porsche 911 R models‘“ wird im Rahmen der 8. Schloss Bensberg Classics im Park hinter dem Schloss vom 1. bis 3. Juli 2016 zu sehen sein. Der namhafte Oldtimer-Event wartet wieder mit außergewöhnlichen Raritäten und Automobil-Legenden sowie zahlreichen prominenten Gästen auf. Höhepunkte des hochkarätigen Klassikerevents sind der Concours d’Elégance mit äußerst seltenen Fahrzeugen sowie die prominent besetzte Rallye Historique. Wie in Wimbledon spielen auch in Bensberg die Zuschauer eine große Rolle. Tausende kommen Jahr für Jahr um vor der grandiosen Kulisse des Schlosshotels die alten Karossen zu bestaunen. Die ältesten Fahrzeuge sind fast 100 Jahre alt, die jüngsten haben 30 Jahre auf dem Buckel. So alt muss ein Auto mindestens sein, um als Oldtimer durchzugehen. Im Schlosshof stehen sie aufgereiht. Glänzend funkeln sie allesamt in der Sonne – Vorkriegsklassiker von längst verblichenen englischen Traditionsherstellern wie der wunderschöne Invicta 4,5 Litre Low Chassis von 1931 oder Nachkriegsikonen wie der stilprägende Lancia Flaminia 2,5 Liter von 1961 oder ein ebenso seltener wie wertvoller Ferrari 330 GTS Spider von 1968 mit 12-Zylindermotor. Unter ihnen, fast schüchtern, immer ein VW Käfer, auch er ein Klassiker, einer fürs Volk eben. Umschwärmt sind sie alle, von Fachleuten die Baujahr und PS-Zahlen eines jeden Wagens, der auf dem Hof steht, fehlerfrei aufsagen können, von Fans mit dicken Kameras, die Fotos für die heimische Kollektion schießen und solchen, die mit dem Handy in der Hand und einem Lächeln im Gesicht ein Selfie vor der Lieblingskarosse machen.
Ausfahrt in die eigene Vergangenheit
Aber Autos sind nicht nur zum Bestaunen da. Ihr eigentlicher Zweck ist es zu Fahren. Und deswegen steht am ersten Tag eine kleine Ausfahrt, die Rallye Historique auf dem Programm. Mancher setzt sich einfach hinters Steuer, dreht den Zündschlüssel und fährt los. Bei anderen braucht es vorher eine kleine Zeremonie. „Der Motor muss immer schön gekühlt sein“, erklärt ein Teilnehmer und hat deswegen schon lange vor dem Start die Motorhaube geöffnet. Bei so viel Zuwendung geht es danach problemlos auf Tour. Seine französische Diva will eben umworben werden und er liebt sie dafür umso mehr. Ein VW Bulli fährt hinter einem Porsche Targa vom Hof des Schlosshotels, ein Maserati Quattroporte vor einem Käfer, die Mischung ist bunt. Hier treten nicht nur die Luxuskarossen von einst an, sondern auch die Kultfahrzeuge des kleinen Mannes. Wenn man dann im Golf I oder Kadett E die 200 Kilometer lange Strecke durchs Bergische Land fährt, geht es nicht nur um Motorleistung und Fahrvergnügen, sondern auch um Erinnerungen. Der erste Kuss, die Tour nach dem Abitur nach Marokko oder Jahre später die Eilfahrt ins Krankenhaus mit der schwangeren Freundin auf dem Rücksitz – plötzlich scheint alles erst gestern gewesen zu sein. Und doch sitzt heute der eigene Sohn auf dem Beifahrersitz. Mit dem Vater zusammen im alten Kadett. Oldtimer sind eben nicht nur wegen ihrer Technik faszinierend, sondern auch wegen der Geschichten die sie erzählen können, Geschichten vom Leben ihrer Besitzer. Wie in jedem Jahr beginnt auch die 8. Schloss Bensberg Classics am Samstag mit der Rallye Historique. Dabei geht ein auf maximal 100 Teams limitiertes Feld edler Automobile auf eine reizvolle, neu erarbeitete Strecke durch das Bergische Land.
Sorgsam ausgewählte Raritäten: Der Concours d`Elégance
Am Sonntag wird die Veranstaltung durch den Concours d’Elégance gekrönt. Vor der imposanten Schlosskulisse präsentieren sich 45 sorgsam ausgewählte Raritäten in insgesamt 16 Wertungskategorien. Unter ihnen werden auch in diesem Jahr zahlreiche Unikate, Prototypen und Designstudien zu sehen sein. Als würdige Kulisse für den Aufmarsch der „alten Damen“ präsentiert sich wie immer das Althoff Grandhotel Schloss Bensberg. In traumhafter Lage hoch über der Bucht von Köln und mit wunderschönem Blick auf den Kölner Dom residiert das Luxushotel in einem der größten und schönsten Barockschlössern Europas.

Althoff Hotel Gruppe:

KPRN network GmbH
Petra Wolf
+49 (0) 69 / 71 91 36 62
wolf.petra@kprn.de