8. Schloss Bensberg Classics vom 1. bis 3. Juli 2016: Rekordbeteiligung und prominente Fahrer

Die 8. Schloss Bensberg Classics lockte bei leicht bewölktem Himmel rekordverdächtige rund 4.500 Besucher zum Althoff Grandhotel Schloss Bensberg und an die Rallye-Strecke

• Carolin Steinhausen und Patrick Weber mit einem BMW 3.0 S von 1973 in der Kategorie „Electronic“ sowie Marion und Jörg Viebahn mit einem Porsche 356 B Roadster S von 1960 in der Kategorie „Sanduhr“ wurden Sieger der sportlich anspruchsvollen Rallye Historique.

• Die hochkarätig besetzte, elfköpfige Jury unter dem Vorsitz von Dr. Franz-Josef Paefgen, verlieh dem Ferrari 340 America Touring Berlinetta von 1951 den begehrten Preis „Best of Show by Jury“. Das Publikum entschied sich bei der Vergabe des „Best of Show by Public“ für den BMW 507 von 1957 beim diesjährigen Concours d’ Elégance.

Köln / Frankfurt, 4. Juli 2016 (kprn) – Zum achten Mal fand am zurückliegenden Wochenende die Schloss Bensberg Classics unter dem Motto „Very important cars only“ im bekannten Althoff Grandhotel Schloss Bensberg in Bergisch Gladbach statt. Das namhafte Oldtimer-Event vom 1. bis 3. Juli 2016 wartete mit außergewöhnlichen Raritäten und Automobil-Legenden sowie zahlreichen prominenten Gästen auf, darunter der dänische Rennfahrer Tom Kristensen, der mit neun Gesamtsiegen beim 24-Stunden-Rennen von Le Mans der erfolgreichste Pilot dieses legendären Langstreckenrennens ist. 2016 setzte die Veranstaltung neue Maßstäbe und glänzte mit Rekordbeteiligung: Über 100 Fahrzeuge in vier Wertungsklassen waren für die prominent besetzte Rallye Historique und 45 Fahrzeuge in acht Wertungskategorien waren zum hochkarätigen Concours d’Elégance gemeldet. Mit 14 „pre-war“ Fahrzeugen glänzte die 8. Schloss Bensberg Classics vom 1. bis 3. Juli 2016 auch mit einer Rekordbeteiligung in den Sonderkategorien „pre-war open“ und „pre-war closed“. „Neben der quantitativ hohen Beteiligung konnten wir in diesem Jahr qualitativ mit einem außergewöhnlich hochwertigen Teilnehmerfeld aufwarten“, so Dr.-Ing. Franz-Josef Paefgen, Vorsitzender der Jury zu den teilnehmenden Fahrzeugen, der damit das offizielle Veranstaltungsmotto für die Auswahl des Teilnehmerfeldes „Very important cars only“ unterstrich.

Wie in jedem Jahr begann auch die 8. Schloss Bensberg Classics am Samstag mit der Rallye Historique. Dabei gingen über 100 Teams in edlen Automobilen auf eine reizvolle, neu erarbeitete Strecke durch das Bergische Land. Darunter auch Dr. Andrea Zagato, Leiter des berühmten Design- und Entwicklungsbüros Zagato, der außer Konkurrenz bei der Rallye Historique mitfuhr. Der Autoliebhaber ging mit einem von ihm designten Fahrzeug, dem Alfa Romeo TZ3 Stradale Zagato von 2011, den er zum 90-jährigen Jubiläum der Mailänder Traditionsmarke kreierte, auf die rund 200 Kilometer lange Route. Gestartet wurde vor der grandiosen Kulisse des Althoff Grandhotel Schloss Bensberg. Im Anschluss verlief die Vormittagsschleife der Rallye etwa 85 Kilometer durch den Rhein-Sieg-Kreis. Passiert wurden dabei unter anderem die Ortschaften Seelscheid, Schönenberg, Wohlfahrt und Oberheister. Über Marialinden und Vilkerath ging es weiter zur Mittagspause im Schloss Ehreshoven, einem der prachtvollsten Adelssitze der Region. Auf der Route war eine Geschicklichkeitsprüfung zu absolvieren, die im Porsche Zentrum Bensberg abgehalten wurde. Beim Zwischenstopp am Golfclub „Am Lüderich“ in Overath hatten die Teilnehmer zwei Gleichmäßigkeitsprüfungen abzulegen. Die Nachmittagsroute umfasste rund 100 Kilometer und führte zunächst gen Süden über Much und Ruppichteroth, bevor es über Marienfeld, Ruppichteroth und Lindlar wieder gen Norden ging. Auch auf dieser Strecke waren wieder verschiedene Wertungsprüfungen abzulegen. Carolin Steinhausen und Patrick Weber mit einem BMW 3.0 S von 1973 in der Kategorie „Electronic“ sowie Marion und Jörg Viebahn mit einem Porsche 356 B Roadster S von 1960 in der Kategorie „Sanduhr“ wurden Sieger der sportlich anspruchsvollen Rallye Historique.

Am Sonntag wurde die Veranstaltung durch den Concours d’Elégance gekrönt. Vor der imposanten Schlosskulisse präsentierten sich 45 sorgsam ausgewählte Raritäten in insgesamt 16 Wertungskategorien, darunter acht Sonderkategorien. Unter ihnen waren auch in diesem Jahr wieder zahlreiche Unikate, Prototypen und Designstudien zu sehen. Jeder einzelne dieser Klassiker hat Geschichte geschrieben und lohnte einen genauen Blick. Für die Bewertung des Concours d’ Elégance und die Ermittlung der Siegerfahrzeuge sorgte eine hochkarätig besetzte Jury unter Vorsitz von Dr.-Ing. Franz-Josef Paefgen, dem ehemaligen Vorstandsvorsitzenden von Bentley Motors und Präsidenten der Bugatti Automobiles S.A.S. Neben renommierten Automobildesignern wie Andrea Zagato zählen unter anderem der legendäre Rennfahrer Jacky Ickx und die Veranstalterin des Pebble Beach Concours, Sandra Button, zu den Juroren. Unter all den wertvollen Klassikern sorgten sowohl die majestätischen Vorkriegsautos als auch herausragende Vertreter der Nachkriegszeit für besonderes Aufsehen. Die hochkarätig besetzte, elfköpfige Jury verlieh schließlich dem Ferrari 340 America Touring Berlinetta von 1951 den begehrten Preis „Best of Show by Jury“. Das Publikum entschied sich bei der Vergabe des „Best of Show by Public“ für den BMW 507 Roadster von 1957.

Flankiert wurde die Veranstaltung von einer Porsche Sonderausstellung unter dem Motto: From R to R – Famous Porsche 911 R models. Auf dem Gelände des Althoff Grandhotel Schloss Bensberg waren vom 1. bis 3. Juli 2016 ausgewählte „Elfer“ zu sehen, die für den Sporteinsatz bestimmt waren. Der älteste und seltenste Vertreter war der Porsche 911 R (1968), ein 911 RS 2.7 (1973) und ein 911 RS 3.0 (1974) zeigten die Weiterentwicklung dieser Leichtbau-911. Der 911 R von 2016 zeigt den aktuellen Höhepunkt dieser Evolution. „Der 911 R von 1968 bildet die Basis der R-/ RS-/RSR-Legende. Der RS 2.7 gehört mit dem Entenbürzel-Heckspoiler zu den deutschen Auto-Ikonen.“, so der Autoexperte Jürgen Lewandowski über die Sonderausstellung.

Als würdige Kulisse für den Aufmarsch der „alten Damen“ präsentierte sich wie immer das Althoff Grandhotel Schloss Bensberg. In traumhafter Lage hoch über der Bucht von Köln und mit wunderschönem Blick auf den Kölner Dom residiert das Luxushotel in einem der größten und schönsten Barockschlössern Europas. Das First-Class-Haus verfügt über 120 Zimmer und Suiten sowie über einen exklusiven 1.000 Quadratmeter großen Beauty- & Spa-Bereich. Das Gourmetrestaurant des Hauses unter Küchenchef Joachim Wissler ist mit drei Michelin-Sternen ausgezeichnet.

Bei der Schloss Bensberg Classics präsentieren sich seit 2009 exklusive klassische Automobile. Veranstaltungsort ist das Grandhotel Schloss Bensberg der Althoff Hotel Collection. Auf dem Programm stehen die Rallye Historique sowie der FIVA-A Concours d’ Elégance.

Weitere Informationen zu den Schloss Bensberg Classics finden Sie unter www.schlossbensberg-classics.de mehr zum Althoff Grandhotel Schloss Bensberg und seinen aktuellen Angeboten unter www.schlossbensberg.com.

Presseinformationen:
KPRN network GmbH
Petra Wolf
+49 (0) 69 / 71 91 36 62
wolf.petra@kprn.de