KPRN Social Media News │ September 2017

Unsere Social Media News aus dem September werden bestimmt von neuen Möglichkeiten und strikteren Vorschriften. Neu sind die Publisher Stories für College-Zeitungen auf Snapchat, das Branded Content Tool bei Instagram und das Businessprofil bei WhatsApp. Bei Facebook wird es zukünftig strenger zugehen im Bereich Werbung und Fake News. Viel Spaß beim Lesen!

Iphone, Social Media, Instagram, Kaffeepause

FACEBOOK hat im September die offiziellen Nutzerzahlen bekannt gegeben. Weltweit hat das Netzwerk über zwei Milliarden aktive Nutzer, davon 31 Millionen in Deutschland. Bereits im Juni hatte sich Facebook mit einem Video bei den erstmals über 30 Millionen aktiven deutschen Nutzern bedankt.

Auch im Kampf gegen Fake News hat sich bei Facebook einiges getan: Vor einigen Monaten begann das Netzwerk Schritte gegen Fake News-Seiten zu ergreifen und potentielle Falschmeldungen zu kennzeichnen. Jetzt sollen weitere Maßnahmen folgen, unter anderem soll ein Werbeverbot für Seitenbetreiber eingeführt werden, die wiederholt „angezweifelte Inhalte“ verbreiten.

Außerdem reduziert Facebook die Vielfalt seiner Werbeformate. Bisher gab es bei der Bewerbung von Formaten auf Facebook-Seiten kaum Einschränkungen. Ab Mitte September werden außergewöhnliche Formate wie das Bewerben einer Video-Playlist, einer Umfrage oder eines geteilten Kommentars abgeschafft, so dass zukünftig nur noch die Formate zur Verfügung stehen, die wirklich genutzt werden.

Gleichzeitig setzt Facebook Guidelines zur Kontrolle gewinnbringender Inhalte fest. Facebook nennt die Möglichkeit, von einer Form der finanziellen Beteiligung ausgeschlossen zu werden, wenn Verstöße gegen die hauseigenen Guidelines erkannt werden. Ausgeschlossen sind nach den Guidelines zum Beispiel Gewalt verherrlichende, explizit sexuelle oder auch Inhalte, die Alkohol- und Drogenkonsum beinhalten. Außerdem müssen die Seiten unter anderem eine etablierte Präsenz aufgebaut haben und authentische Inhalte posten, um Zugang zu den Ad Breaks zu bekommen.

Die INSTAGRAM Stories sind ungeahnt erfolgreich und laufen sogar Snapchat den Rang ab. Mittlerweile nutzen über 250 Millionen Menschen täglich diese Funktion. Inzwischen ist es auch möglich, die Stories vom PC aus zu posten.

Seit September stellt Instagram ein Branded Content Tool zur Verfügung, um unerlaubte Schleichwerbung zu verbannen. Zukünftig sollen Kooperationen mit Unternehmen auch entsprechend gekennzeichnet werden. Damit folgt Instagram dem Vorgehen von Facebook.

 SNAPCHAT setzt auf die Zusammenarbeit mit Colleges und Universitäten, um für College-Studenten interessanter zu werden. Ab jetzt können die Redaktionen der College-Zeitungen ihre Beiträge als Publisher Stories inklusive Anzeigen auf Snapchat veröffentlichen. Die Publisher Stories sind lokalbasiert und nur einsehbar, wenn sich der Nutzer auf dem Campus befindet.

 Seit der Übernahme von WHATSAPP durch Facebook wurde über die Einführung von Businessprofilen spekuliert. Nun kündigt WhatsApp Profile für Unternehmen an: „Eine kostenlose WhatsApp Business-App für kleine bis mittelgroße Unternehmen, und eine Unternehmenslösung für Großunternehmen mit globaler Kundschaft, wie zum Beispiel Fluggesellschaften, Onlinehandel und Banken. Unternehmen können ihre Kunden über nützliche Informationen wie Flugzeiten, Lieferbestätigungen und andere Informationen benachrichtigen“.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *