Sommerhitze beschert deutschen Hotels deutliches Nachfrageplus

Nachfrage von internationalen und inländischen Besuchern nach deutschen Hotels wächst bei der Expedia Group weiter

Frankfurt, 5. November 2018 – Nach dem diesjährigen Super-Sommer verzeichnen die deutschen Hoteliers eine deutlich steigende Nachfrage. Wie die neuesten Daten der Expedia Group zeigen, lag die Nachfrage nach Übernachtungen in den Monaten Juli bis September 2018 auf einem neuen Rekordniveau. Im Jahresvergleich stieg die Gesamtnachfrage erneut um mehr als 20 Prozent. Zu den beliebtesten Zielen gehören die Städte Berlin, München und Hamburg, gefolgt von Frankfurt und Köln. Die höchsten Wachstumsraten verzeichneten Regionen wie Schleswig-Holstein (fast +50 Prozent), der Schwarzwald und die deutschen Inseln (jeweils + 40 Prozent).

Insbesondere das internationale Reisegeschäft nach Deutschland wuchs im Vergleich zum Vorjahr überproportional. In den wichtigsten Quellmärkten wie den USA, Großbritannien und Dänemark kann Deutschland als Reiseziel wieder deutlich wachsen. „Diese Entwicklung ist für unsere Hotelpartner natürlich sehr erfreulich, denn das internationale Geschäft ist besonders attraktiv in Bezug auf Aufenthaltsdauer und Durchschnittsausgaben“, erklärt Björn Vöhl, Director Market Management Germany, Austria, Switzerland bei der Expedia Group. Im Durchschnitt blieben sowohl deutsche als auch internationale Gäste zwei Tage in Deutschland. Deutsche Urlauber buchten ihre Reise durchschnittlich fast 35 Tage im Voraus, wohingegen internationale Gäste ihren Aufenthalt viel länger planten. So haben beispielsweise Nachbarn aus der Schweiz ihren Urlaub 45 Tage vor der Ankunft gebucht. Während deutsche Reisende in den Sommermonaten 2018 durchschnittlich 101 Euro für ihre Übernachtungen in Deutschland ausgaben, haben internationale Reisende viel tiefer in die Tasche gegriffen. US-Amerikaner zum Beispiel haben mehr als 140 Euro pro Nacht und Zimmer bezahlt.

Ein weiterer Vorteil ist laut Vöhl, dass internationale Urlauber häufiger Pakete buchen und damit dem Hotelier eine deutlich bessere Planungssicherheit bieten, da Pauschalreisen seltener storniert werden als Einzelbuchungen. Bereits mehr als 90 Prozent aller Expedia-Paketbuchungen nach Deutschland werden aus dem Ausland getätigt, Tendenz steigend. 


Pressekontakt
Stephanie Grosser / Undine Handorf
KPRN network GmbH
Hamburger Allee 45
60486 Frankfurt am Main
Fon. +49 69 7191 36-16 / 55
Fax. +49 69 7191 36-51
E-Mail: grosser.stephanie@kprn.de / handorf.undine@kprn.de

Expedia Lodging Partner Services
www.expediainc.com