Intrepid Travel: Klimaschutz muss Priorität für Reiseunternehmen sein

Mit der unternehmenseigenen Stiftung The Intrepid Foundation startet der nachhaltige Reiseveranstalter eine Kampagne, mit der 350.000 AUS-Dollar für eine innovative Lösung zur Reduktion von Treibhausgasen gesammelt werden. Intrepid Travel betont damit die Wichtigkeit des Klimaschutzes im Tourismus und plant, bis 2020 das erste klimapositive Reiseunternehmen zu sein. Seit 2010 ist der Reiseveranstalter bereits klimaneutral.

Intrepid_Unterwasser

Wiederaufbau der marinen Permakultur

Gemeinsam mit der Climate Foundation und der University of Tasmania finanziert die Intrepid Foundation ein neues Projekt zur Förderung der marinen Permakultur. Durch die Regenerierung der marinen Ökosysteme in Tasmanien wird Kohlenstoff aus der Atmosphäre abgebaut. Dadurch kompensiert Intrepid nicht nur seine CO2-Emissionen, sondern schafft durch die Entfernung von zusätzlichem Kohlendioxid aus der Atmosphäre auch einen Umweltnutzen. Darrell Wade, Mitbegründer von Intrepid Travel, sagt: „Die globale Klimakrise eskaliert, aber das Ignorieren des Problems wird es nicht verschwinden lassen. Wir müssen jetzt handeln. Die gute Nachricht ist, dass es Lösungen gibt. Klimaschutz muss eine Priorität für jeden sein, der Reisen liebt. Wir haben die Verantwortung, einen positiven Beitrag zu leisten und den Planeten für die nächste Generation zu erhalten.“ Dr. Brian von Herzen, Geschäftsführer der Climate Foundation, fügt hinzu: „Die marine Permakultur ermöglicht es uns, Kelpwälder zu regenerieren, die durch Klimastörungen verloren gegangen sind. Diese Projekte bauen nicht nur Kohlendioxid ab, sie tragen auch dazu bei, die biologische Vielfalt der Meere für die kommenden Generationen zu sichern.“

Die Vision einer nachhaltigen Zukunft

Einige der Technologien zur Bekämpfung des Klimawandels werden in dem aktuellen Dokumentarfilm 2040 vorgestellt. Der Film untersucht, wie die Zukunft aussehen könnte, wenn wir die besten regenerativen Klimalösungen übernehmen würden, die uns bereits zur Verfügung stehen – einschließlich der marinen Permakultur. Im Rahmen ihres Engagements für Lösungen zum Klimawandel unterstützte die Intrepid Foundation den Film mit einer Spende von 100.000 AUS-Dollar. Inspiriert von Kindern auf der ganzen Welt, die für den Klimaschutz einstehen, spendet Intrepid Travel auch 40 Prozent aller Einnahmen aus Familienreisen, die ab sofort bis Ende Juni 2019 gebucht werden.

Weitere Informationen finden Sie unter www.intrepidtravel.com/uk/regeneration-generation.


Pressekontakt:
Alina Chien
KPRN network GmbH
Tel. +49 30 24 04 77 18 17
E-Mail: intrepid@kprn.de
www.kprn.de